Prinz Philip wird heute stolze 99 Jahre alt. Die Königsfamilie hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, dem Prinzgemahl zu diesem besonderen Anlass zu gratulieren.

Dieses Foto veröffentlichte der Palast von Queen Elizabeth und Prinz Philip zum 99. Geburtstag des Royals.
© picture alliance / Photoshot

Ein neues Foto von Queen Elizabeth und Prinz Philip

Prinz Philip erreicht am heutigen Tage einen ganz besonderen Meilenstein. Der Gatte von Queen Elizabeth feiert seinen 99. Geburtstag und befindet sich somit nun im 100. Lebensjahr. Aus diesen Anlass veröffentlichte der Palast ein neues Foto des Geburtstagskindes gemeinsam mit seiner Frau. Es zeigt Philip und die Queen vor Schloss Windsor, wo sie sich seit dem Ausbruch der Pandemie befinden.

Das Foto wurde bereits am 1. Juni bei strahlendem Sonnenschein aufgenommen. Queen Elizabeth trägt ein Blumenkleid ihrer Hofdesignerin Angela Kelly und die Cullinan V.-Diamantenbrosche. Prinz Philip wählte ein dunkelblaues Sakko und eine Krawatte der Household Division. Wer genau hinschaut, kann auch seine Hörgeräte entdecken, die er seit 2014 trägt.

Die Windsors gratulieren Prinz Philip

Wegen der Coronakrise wird es keine Geburtstagsfeier für den Royal geben. Laut Medienberichten werden sich der 99-Jährige und seine Frau lediglich ein schönes Dinner gönnen. Die Familie muss aus der Ferne gratulieren. Neben persönlichen Geburstagsanrufen ließen die Windsors ihren Jubilar auch in den sozialen Netzwerken hochleben. „Wir wünschen dem Herzog von Edinburgh einen sehr glücklichen 99. Geburtstag“, ließen Prinz William und Herzogin Kate über Instagram ausrichten. Dazu teilten sie noch eine Reihe von gemeinsamen Fotos.

Prinz Charles und Herzogin Camilla gratulierten ebenfalls in dem sozialen Netzwerk. Ein altes Schwarz-Weiß-Foto zeigt den Thronfolger mit seinem Vater während einer Bootsfahrt. „Ich habe meinen Vater seit langer Zeit nicht gesehen, und er wird nächste Woche 99“, sagte Prinz Charles vergangene Woche im Interview mit „Sky News“. Zwar hielten sie Kontakt per Videochat, doch persönliche Nähe könne dies nicht ersetzen. „Es ist nicht das Gleiche, oder? Man will Leute einfach mal wieder umarmen.“ Und gerade heute würde er seinen Vater sicher gerne in die Arme schließen. Doch Sicherheit geht nun mal vor.

Quellen: Town and Country.com, Sky News.com