Neuigkeiten aus dem spanischen Königshaus: Infanta Pilar musste ins Krankenhaus und Carla Vigo, die Nichte von Königin Letizia, hat ihr erstes Interview gegeben. Ihr Schicksal bewegte ganz Spanien.

 Infanta Pilar musste ausgerechnet am Geburtstag ihres Bruders Juan Carlos ins Krankenhaus eingeliefert werden.  © picture alliance
Infanta Pilar musste ausgerechnet am Geburtstag ihres Bruders Juan Carlos ins Krankenhaus eingeliefert werden. © picture alliance

Update: Infanta Pilar ist tot

Infanta Pilar liegt im Krankenhaus

Große Sorgen um Infanta Pilar: Die Schwester von Juan Carlos wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Wie „Hola“ berichtet, wurde die 83-Jährige bereits am Sonntagabend ins Hospital Ruber Internacional in Madrid gebracht. Im Mai 2019 wurde bekannt, dass Infanta Pilar unter Darmkrebs leidet. Deswegen musste sich die Tante von König Felipe auch einer Chemotherapie unterziehen. Wie es der Spanierin aktuell geht, ist nicht bekannt.

 Königin Letizia verlor ihre Schwester durch Suizid. Nun hat die Tochter von Erika Ortiz ihr erstes Interview gegeben.  © picture alliance/Capital Pictures
Königin Letizia verlor ihre Schwester durch Suizid. Nun hat die Tochter von Erika Ortiz ihr erstes Interview gegeben. © picture alliance/Capital Pictures

Königin Letizia: Nichte gibt überraschendes Interview

Es war ein riesiger Schock: Am 7. Februar 2007 verübte die Schwester von Königin Letizia Selbstmord. Die 31-jährige Erika Ortiz hinterließ eine sechsjährige Tochter. Seitdem herrschte in Spanien ein großes Medieninteresse an Carla Vigo. Inzwischen ist die Nichte von Königin Letizia erwachsen und hat ihr erstes Interview gegeben. In der Fernsehsendung „Viva la Vida“ hat die 19-Jährige über ihr Leben gesprochen.

Nach dem Tod ihrer Mutter ist sie zu ihrem Vater nach Aranjuez gezogen. Antonia Vigo musste für seine Tochter Papa und Mama zugleich sein. „Und die Wahrheit ist, dass er das ganz gut gemacht hat“, erzählt Carla. Die große Aufmerksamkeit der Medien sei „das Schlimmste“ in der Situation gewesen, erinnert sich die junge Spanierin.

Ihre verstorbene Mutter beschreibt die Spanierin als „sehr fleißige und kämpfende“ Person, die sicher stolz auf sie wäre. „Ich habe nicht viele Erinnerungen an meine Mutter, weil ich sehr klein war, aber mir wurde viel über sie erzählt, meinen Vater, meine Großmutter“, so die Nichte von Königin Letizia.

Auch zu ihrer königlichen Verwandtschaft hat sich Carla Vigo in der TV-Sendung geäußert. Die 19-Jährige erklärte, dass sie wegen der schlechten Dinge, die passiert seien, gerne in eine andere Familie hineingeboren worden wäre, aber „meine Familie ist meine Familie und ich liebe sie.“

Sie selbst beschreibt sich als „Träumerin und aufrichtige und sehr impulsive Person, die für ihre Ideen kämpft.“ Carla unterstützt die LGTBI-Gemeinschaft und die Rechte der Frauen.