Eine unfassbare Tat erschüttert Spanien. Der Marquis von Cirella soll erst seine Ehefrau getötet haben, bevor er Suizid verübte.

Spanischer Aristokrat tötet erst Ehefrau, dann sich selbst
Jorge Juliá Díez de Rivera, der 4. Marquis von Cirella, und seine Ehefrau lieferten sich einen schrecklichen Rosenkrieg, der tödlich endete (Symbolfoto). © picture alliance / – | Felix Hörhager © picture alliance /

Jorge Juliá Díez de Rivera tötet Ehefrau

In der spanischen High Society hat sich ein schreckliches Drama ereignet. Die Britin Katherine Travers wurde von ihrem eigenen Ehemann getötet. Bei dem Täter handelt es sich um Jorge Juliá Díez de Rivera, dem 4. Marquis von Cirella. Nach dem Mord an der 59-Jährigen verübte der 66-jährige Aristokrat Suizid. Der Vorfall soll sich am Sonntag (6. Juni) in der gemeinsamen Villa in der elitären Madrider Gemeinde Pozuelo de Alarcón ereignet haben.

Ein Nachbar will gegen 14:00 Uhr Schüsse gehört haben, weswegen er einen Wachmann informierte. Dieser klingelte zunächst an der Haustür. Als niemand öffnete, verständigte er die Polizei. Die Beamten fanden dann die beiden Leichen im Garten der Villa. Dort stellten sie fest, dass Katherine Travers durch einen Schuss in die Brust getötet wurde. Der Marquis wurde mit einem Schuss im Kopf aufgefunden. Der passionierte Jäger hatte mehrere Waffen zu Hause. Die ehemalige Stewardess und der Pilot sollen sich zuvor einen erbitterten Scheidungskrieg geliefert haben. Es ging um jede Menge Geld. Die Britin war vor der Tat aus Großbritannien zurückgekehrt, wo sie sich ihrem Ex-Partner wieder annäherte. „Wir behandeln dies als Fall von häuslicher Gewalt mit tragischen Folgen“, erklärte ein spanischer Polizeisprecher.

Das Umfeld ist geschockt

Der Mord hat die spanische High Society schockiert. „Wir sind fassungslos. Jorge war ein sehr ruhiger Mensch und wenig konfliktfreudig“, sagte eine Quelle aus dem Umfeld gegenüber „El Confidencial“. „Das war eine Familie, die keine Skandale mochte und wohlhabend war. Ich verstehe nicht, wie es dazu kam.“ Der Tod von Katherine Travers macht besonders betroffen. „Katherine war eine reizende Frau, sehr hübsch und fürsorglich“, so die Quelle. Das Paar hinterlässt drei gemeinsame Kinder. Quellen: El Caso, El Mundo
s