Vittoria di Savoia ist der neue Liebling der Adelswelt. Unter Umständen könnte die Prinzessin eines Tages sogar Königin von Italien werden.

Vittoria di Savoia
Wie viele Teenager zeigt Vittoria di Savoia ihr Leben im Internet. © https://www.instagram.com/vittoria.disavoia/

Vittoria di Savoia: Das neue IT-Girl des Adels

Vittoria di Savoia – diesen Namen sollte man sich merken. Die italienische Prinzessin erobert nämlich gerade das Internet. Inzwischen folgen fast 50.000 Menschen der 17-Jährigen bei Instagram – Tendenz steigend. Doch wer ist das junge Mädchen mit den Rehaugen überhaupt? Vittoria Cristina Adelaide Chiara Maria di Savoia wurde am 28. Dezember 2003 in Genf geboren. Sie ist die älteste Tochter von Emanuele Filiberto di Savoia (*1972). Ihr Vater ist der älteste Enkel des letzten italienischen Königs Umberto II. (*1904-1983). Ihre Mutter ist die französische Schauspielerin Clotilde Courau (*1969). Vittoria hat noch eine jüngere Schwester namens Luisa (*2006).

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von di Savoia vittoria🇮🇹 (@vittoria.disavoia)

Sie könnte eines Tages Königin werden

Vittoria di Savoia besuchte Schulen in Italien, der Schweiz und Frankreich. Aktuell drückt die 17-Jährige in Paris die Schulbank. „Sie träumt von Kunst und Mode. Glücklicherweise ist Clotilde eine strenge Mutter, wenn es darum geht, Zeitpläne und Ausflüge mit Freunden zu regeln und die Zeit am Handy zu verwalten“, sagte ihr Vater vor ein paar Jahren. Aktuell träumt die schöne Prinzessin davon, eine eigene Modelinie zu entwerfen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von di Savoia vittoria🇮🇹 (@vittoria.disavoia)

Modedesignerin oder Königin? Aktuell stehen Vittoria beide Wege offen. Denn kürzlich änderte Vittorio Emanuele IV. das Gesetz, das ausschließlich männliche Erben als Thronfolger zulässt. „Es ist das beste Geschenk, das mein Großvater mir machen konnte“, sagte Vittoria der „New York Times“. Sie könnte die erste Königin Italiens seit 1000 Jahren werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Ur-Enkelin des letzten italienischen Königs jemals auf dem Thron landet, ist allerdings unwahrscheinlich. Die Monarchie wurde in Italien schon vor über 70 Jahren abgeschafft. Ihr Vater Emanuele Filiberto hofft aber weiter auf die Krone: „Sag niemals nie. Es gibt viele Leute, die sich ein Comeback unserer Familie wünschen.“