Was passiert, wenn eine Thronfolgerin unverheiratet schwanger wird? ADELSWELT erklärt, was geschieht, wenn Prinzessin Elisabeth, Prinzessin Amalia oder Prinzessin Ingrid Alexandra jetzt ein Baby erwarten würden.

Was passiert, wenn Elisabeth, Amalia oder Ingrid Alexandra schwanger werden?

Sie sind die Zukunft der Monarchie: Prinzessin Elisabeth (18), Prinzessin Amalia (16) und Prinzessin Ingrid Alexandra (16) werden eines Tages das Zepter übernehmen. Schon jetzt lastet ein großer Druck auf den Thronerbinnen. Von ihnen wird erwartet, stets alles richtig zu machen und Skandale zu vermeiden.

Doch was würde passieren, wenn eine der Prinzessinnen jetzt schwanger werden würde? So jung und unverheiratet? Ganz unwahrscheinlich ist das nicht. Teenager-Schwangerschaften sind zwar gesellschaftlich tabuisiert aber Realität. Allein in Deutschland waren 2017 über 12.000 Mütter bei der Geburt unter 20 Jahre alt. Weltweit werden laut UNICEF jedes Jahr etwa 15 Millionen Teenager ungewollt schwanger.

Prinzessin Elisabeth von Belgien
Prinzessin Elisabeth wird im Oktober 19 Jahre alt. Ob sie einen festen Freund hat, ist nicht bekannt. Die Tochter von König Philippe und Königin Mathilde macht aktuell eine militärische Ausbildung. © picture alliance / Dutch Press Photo/Cover Images | Cover Images

Sex vor der Ehe ist ein Tabu

In der Geschichte gab es bisher noch nie eine Thronfolgerin, die unverheiratet schwanger wurde. Zumindest nicht offiziell. Das liegt zum einen natürlich daran, dass es bisher nur wenige Thronerbinnen gab. Erst in diesem Jahrhundert werden so viele Königinnen wie noch nie das Zepter übernehmen.

Zum anderen ist Sex vor der Ehe noch immer ein Tabu in den Königshäusern. Obwohl es einige Prinzessinnen gab, die schon vor der Hochzeit schwanger waren, wird darüber nie offiziell gesprochen.

Prinzessin Amalia der Niederlande
Amalia der Niederlande feiert im Dezember ihren 17. Geburtstag. Königin Maxima und König Willem-Alexander wären sicher tolle Großeltern. © picture alliance / Royal Press Europe | Albert Nieboer

Verlieren sie ihren Anspruch auf den Thron?

Sollten Prinzessin Elisabeth, Prinzessin Amalia oder Prinzessin Ingrid Alexandra also schwanger werden, wäre es ein Präzedenzfall. Und garantiert würde es für einen riesigen Medienaufschrei sorgen. Denn eine unverheiratete, schwangere Prinzessin im Teenageralter ist nach wie vor ein Skandal.

Doch würden sie dadurch ihren Anspruch auf den Thron verlieren? Laut Gesetz hat eine Schwangerschaft keinen Einfluss auf die eigene Thronfolge. Sonst wäre wohl auch so mancher Kronprinz niemals König geworden… Ihr unehelicher Nachwuchs hätte jedoch keinen Anspruch auf den Thron.

Theoretisch könnten Prinzessin Amalia und Co also ein Baby bekommen und trotzdem noch Königin werden. Doch mit der gesellschaftlichen Akzeptanz könnte es problematisch werden. Einige Menschen würden den Thronfolgerinnen sicher das nötige Maß an Verantwortungsbewusstsein absprechen. Andere würden wohl auch bezweifeln, dass sie Kind und Krone unter einen Hut bekommen könnten.

Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen
Prinzessin Ingrid Alexandra ist erst 16 Jahre alt. Sicher verschwendet die Tochter von Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon noch keinen Gedanken an die Mutterrolle. © Julia Naglestad / Det kongelige hoff

Eine Abtreibung wäre ein Skandal

Doch natürlich gibt es bei einer ungewollten Schwangerschaft noch andere Optionen. Eine Abtreibung oder eine Adoption ist für eine schwangere Thronfolgerin aber nahezu ausgeschlossen. Sollte ein Schwangerschaftsabbruch öffentlich werden, würde das den Ruf der Königsfamilie zerstören. Auch wenn man auf das Recht der Selbstbestimmung der Frau pochen könnte, wäre die Entscheidung vermutlich gesellschaftlich wenig akzeptiert.

Während eine (heimliche) Adoption in den vergangenen Jahrzehnten durchaus praktiziert wurde, wie zum Beispiel bei Joachim Held, wäre diese Option heutzutage undenkbar. Schließlich leben die Royals vom Image der glücklichen Familie.

Eine Hochzeit als letzter Ausweg für eine schwangere Prinzessin?

Durchaus denkbar wäre es, dass eine Teenager-Prinzessin den Kindsvater einfach heiraten würde. Somit könnte der Nachwuchs noch ehelich geboren werden und der Skandal wäre zumindest etwas abgemildert. Gerade in katholischen Ländern ist diese Variante durchaus möglich.

Doch in der heutigen Zeit könnte man in den Königshäusern auch eine andere Strategie wählen. Der Palast könnte öffentlich zu einer ungeplanten Schwangerschaft stehen und so Familienzusammenhalt demonstrieren. Denn wie bereits erwähnt, sind Teenager-Schwangerschaften nicht selten. Eine alleinerziehende Prinzessin könnte sogar zum Vorbild für Millionen von Frauen werden, die Ähnliches durchmachen und das damit einhergehende Tabu brechen. Und mit der Unterstützung der Familie würde man das Kind schon irgendwie schaukeln. Prinzessin Amalia, Prinzessin Elisabeth und Prinzessin Ingrid Alexandra haben schließlich Eltern, auf die sie sich verlassen können.

Noch ist das alles aber nur Theorie. Aber irgendwann wird es vielleicht durchaus eine junge Thronfolgerin mit Babybauch geben. Und dann darf man gespannt sein, wie die Royals reagieren.