Prinzessin Märtha Louise ist es ernst mit ihrem Schamanen. Nun spricht Durek Verrett sogar von Hochzeit und einem gemeinsamen Leben in den USA. Aber was wird dann aus ihren drei Töchtern?

 Prinzessin Märtha Louise und der Schamane Durek Verrett schmieden bereits Hochzeitspläne.  © picture alliance/Ritzau Scanpix
Prinzessin Märtha Louise und der Schamane Durek Verrett schmieden bereits Hochzeitspläne. © picture alliance/Ritzau Scanpix

Durek Verrett spricht schon von Hochzeit und Umzug

Sie ist über beide Ohren verliebt. Seit Oktober 2018 weicht Prinzessin Märtha Louise dem Schamanen Durek Verrett nicht mehr von der Seite. Trotz Coronakrise flog die Norwegerin Mitte März sogar für zwei Tage nach Los Angeles, um bei ihrer „Zwillingsflamme“ zu sein. Die anschließende häusliche Quarantäne nahm sie dafür in Kauf.

Das Paar scheint gegen die andauernde Kritik immun zu sein. „Lassen Sie mich Ihnen eins sagen: Ganz egal, was die Menschen über uns sagen ,es ist unser Leben. Märtha und ich werden so leben, wie wir es entscheiden“, erklärte Durek Verrett gegenüber Reportern der „Daily Mail“

Nun steht sogar das Thema Hochzeit im Raum. „Ich kann Ihnen etwas sagen. Es (eine Hochzeit) ist definitiv nicht vom Tisch. Unser Plan ist es, irgendwann zusammenzuleben. Nicht in Norwegen, aber in den USA“, verriet der Schamane gegenüber der Zeitung.

Was wird aus den Töchter von Prinzessin Märtha Louise?

Doch was wird dann aus den drei Töchtern von Märtha Louise? Würde Maud (16), Leah (15) und Emma (11) ein Umzug in die USA guttun?Die Enkelinnen von König Harald und Königin Sonja haben ihren Vater Ari Behn an Weihnachten durch Suizid verloren. So ein schweres Trauma braucht Zeit, um es verarbeiten.

Ein Tapetenwechsel könnte ein Neuanfang bedeuten. Die drei Mädchen könnten ein normales Leben führen, ohne das gleich jeder ihre Geschichte kennt. Andererseits könnte es auch ein Fehler sein, Maud, Leah und Emma aus ihrem gewohnten Umfeld zu reißen. Gerade Freunde und Familie sind in schweren Zeiten schließlich der wichtigste Anker. Und was das Richtige für das eine Tochter ist, muss noch lange nicht das Beste für die andere Tochter sein.

Prinzessin Märtha Louise muss nun weise handeln. Hoffentlich hört sie auf ihr Mutterherz und nicht auf die Schmetterlinge im Bauch.