Artikel teilen

Camille Gottlieb: Süßer Familienzuwachs!

Die 19-jährige Tochter von Prinzessin Stephanie von Monaco ist überraschend „Mama” geworden. Stolz zeigt Camille Gottlieb Fotos ihres kleinen Lieblings in Internet.

Camille Gottlieb: „Erster Kuss von Mami”

Sanft hält Camille Gottlieb das kleine Bündel in den Armen. Liebevoll drückt sie ihre Lippen auf die Stirn ihres Lieblings. „Erster Kuss von Mami”, schreibt sie überglücklich. Ja, Camille Gottlieb ist Mutter geworden – von einem Hundebaby. Die 19-Jährige hat eine süße Fellnase namens Leonie adoptiert.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Stolz zeigt die Nichte von Fürst Albert Fotos der kleinen Hundedame im Internet. Camille hat ihrem vierbeinigen Liebling sogar einen eigenen Instagram-Account eingerichtet. Auf der Internetseite schreibt die 19-Jährige: „Leonie ist eine fünf Monate alte Hündin, die im Stich gelassen wurde, und dann von einem rumänischen Tierheim eingesammelt wurde. Ich habe diese kleine Prinzessin kürzlich adoptiert.” Was für eine rührende Geschichte!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Camille tickt genau wie Mama Stephanie

Ihr großes Herz für Tiere hat die hübsche Monegassin offenbar von ihrer Mama geerbt. Auch Prinzessin Stephanie ist besonders tierlieb. Die 52-Jährige setzt sich seit Jahren für Elefanten ein.

Anzeige




Auf dem Grimaldi-Anwesen leben sogar zwei Dickhäuter. Sie tragen die Namen Népal und Baby. Die grauen Riesen sollten eigentlich eingeschläfert werden. Die monegassische Prinzessin konnte das aber nicht zulassen und rettete die Elefanten vor dem sichern Tod. „Wir verbringen fast jeden Tag miteinander. Wenn sie einem so vertrauen, ist das wunderbar”, berichtete Stephanie in einem Interview.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Und auch das Hündchen von Camille wird bei ihrer neuen „Mama” sicher ein schöneres Leben haben, als noch in dem rumänischen Tierheim. Schön, dass es noch Menschen gibt, die sich so für Tiere einsetzen.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü