Artikel teilen

,

Fürst Albert: Neues Foto mit seinen unehelichen Kindern

Ein neues Foto zeigt Fürst Albert mit seinen unehelichen Kindern. Die Aufnahme sorgt für Gesprächsstoff. Denn ausgerechnet seine Ex Nicole Coste veröffentlichte die Aufnahme.

Fürst Albert von Monaco

Fürst Albert kümmert sich auch um seine zwei unehelichen Kinder Jazmin Grace und Alexandre. © Stephane Cardinale – Corbis/Corbis via Getty Images

Fürst Albert zeigt sich mit Jazmin Grace und Alexandre

So ein Foto hat Seltenheitswert! Auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte Nicole Coste ein Bild, das für Gesprächsstoff sorgt. Es zeigt Fürst Albert mit seinen beiden unehelichen Kindern Jazmin Grace Grimaldi und Alexandre Grimaldi-Coste. Arm im Arm sitzt das Trio auf einem Sofa und lächelt für die Kamera. Offenbar haben sie gemeinsam gefrühstückt.

Entstanden ist das Foto in New York. Fürst Albert und Fürstin Charlène waren vergangene Woche zu Gast in der Stadt. Gemeinsam besuchten sie die Princess Grace Awards. „New York, väterlicher König“, schreibt Nicole Coste zu der Aufnahme.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nicole Coste (@nicole.coste)

Anzeige:

Nicole Coste stichelte gegen Fürstin Charlène

Das Foto sorgt für Zündstoff. Denn Fürstin Charlène war allem Anschein nicht bei dem Treffen dabei – und das, obwohl sie auch in New York war. Auf ein Wiedersehen mit Nicole Coste hatte die 44-Jährige möglicherweise keine Lust. Denn zwischen Charlène und der Ex von Fürst Albert herrscht Eiszeit. Grund dafür sind die öffentlichen Sticheleien von Nicole Coste. In einem Interview mit Paris Match stellte sie Charlène als böse Stiefmutter dar. Da platzte selbst Fürst Albert der Kragen und er stelle sich öffentlich hinter seine Ehefrau.

Doch Nicole Coste gab keine Ruhe. Als der Journalist Richard Eden sie im Dezember dann auf den Gesundheitszustand Charlènes ansprach, reagierte die 50-Jährige mit Hohn. „Es ist mir egal, was mit ihr passiert (…). Alles, was mit ihr passiert, ist Karma“, soll sie laut dem „Scottish Daily Mail“-Reporter gesagt haben. In ihren Augen hat Fürstin Charlène ihre gesundheitlichen Probleme offenbar verdient. Zudem beteuerte sie, dass die Monegassen sie mehr lieben würden als ihre Landesmutter.

Fürst Albert sitzt zwischen den Stühlen

Wenige Wochen später tauchte die ehemalige Flugbegleiterin dann in Monaco auf. Sie besuchte einen Gottesdienst zu Ehren der Schutzpatronin Saint Devota. Charlène musste aufgrund ihrer gesundheitlichen Verfassung passen. Schon damals fragten sich viele Menschen erstaunt: Will sich Nicole Coste etwa in die Ehe des Fürstenpaares drängen?

Fürst Albert hat sich stets um ein gutes Verhältnis zu seinen Kindern bemüht. Und dafür nimmt er offenbar auch den Kontakt zu Nicole Coste in Kauf. Wie Fürstin Charlène über die ganze Sache denkt? Sie bleibt offenbar lieber auf Abstand…

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü