Artikel teilen

Fürstin Charlène: Gabriella und Jacques meistern Termin ohne Mama

Fürstin Charlène glänzt weiter mit Abwesenheit. Dafür zeigte sich Fürst Albert nun mit seinen Kindern Gabriella und Jacques bei einem Termin. 

Fürstin Charlène: Gabriella und Jacques meistern Termin ohne Mama

Fürst Albert nahm seine Kinder mit zu den „World Rugby Sevens“. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

Fürstin Charlène fehlt wieder bei Termin

Dieser Termin sorgt für Aufsehen. Am Sonntag (20. Juni) besuchte Fürst Albert mit seinen Zwillingen ein Rugby-Spiel. Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella wirkten fröhlich. Sie lächelten vergnügt in die Kamera, winkten den Fotografen. Gemeinsam mit ihren Cousinen Kaia Rose und Bodhi Wittstock amüsierten sie sich auf der Tribüne.

Monaco Zwiillinge

Prinz Jacques, Prinzessin Gabriella und ihre Cousinen posieren mit dem Maskottchen. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

Fürstin Charlène fehlte. Wieder einmal. Seit etwa fünf Monaten hat die monegassische Landesmutter keinen offiziellen Termin mehr absolviert. Zuletzt hieß es, die 43-Jährige würde aufgrund einer HNO-Infektion in Südafrika festsitzen. Fürst Albert besuchte seine Frau mit den Kindern dort. Fotos zeigen, wie sie den Geburtstag ihrer Nichte feiern. Doch das Bild sorgte nur für weitere Fragezeichen.
Viele fragen sich daher: Was ist los mit Fürstin Charlène? Warum macht sich die ehemalige Schwimmerin so rar? Während andere royale Damen wie Königin Letizia, Königin Maxima und sogar die 95-jährige Queen regelmäßig Termine absolvieren, um Land und Leute zu unterstützen, glänzt die 43-Jährige mit Abwesenheit. Verwunderlich ist das schon. Mit ihrem Posten als Landesmutter und Fürstin von Monaco sind schließlich auch einige Pflichten verbunden. Unvorstellbar wäre dies in anderen Königsfamilien. Längst hätte es eine offizielle Erklärung gegeben.

Auch Lalla Salma verschwand …

Das Verschwinden von Fürstin Charlène erinnert fast ein wenig an Lalla Salma von Marokko. Die zweifache Mutter war von einem Tag zu anderen abgetaucht. Fast zwei Jahre rätselte die Welt, wo die Frau von König Mohammed steckt. Doch auch hier ließ der Palast das Volk im Dunkeln tappen. Und das heizte die Gerüchte nur noch mehr an. Es wurde sogar spekuliert, dass die rothaarige Schönheit nicht mehr am Leben ist. Schließlich bestätigte der Anwalt des Königs die Scheidung des Paares.
Bei Fürst Albert und Fürstin Charlène sieht das anders aus. Noch im Januar versicherte die Blondine ihre bedingungslose Unterstützung. „Wenn mein Mann Probleme hat, spricht er mit mir“, so die Zwillingsmutter. „Ich sage ihm oft: ,Was auch immer passiert, was auch immer passieren mag, ich stehe tausend Prozent hinter dir. Ich werde dich unterstützen, was auch immer du tust, in guten oder in schlechten Zeiten.“ Im gleichen Atemzug machte Fürstin Charlène ihrem Gatten ein rührendes Versprechen: „Ich werde immer an deiner Seite sein, ich werde auf dich aufpassen.“ Und so ist es sicher nur eine Frage der Zeit, bis die Fürstin wieder zurück in Monaco ist.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü