Artikel teilen

Gracia Patricia: IHN liebte sie vor Fürst Rainier

Gracia Patricia hatte eine wilde Vergangenheit. Die leidenschaftliche Schauspielerin war bereits mit einem anderen verlobt, als sie Fürst Rainer traf. Doch für ihn sollte sie alles aufgeben.

Gracia Patricia und Oleg Cassini

Verliebte Blicke im Jahr 1954: Gracia Patricia und Modeschöpfer Oleg Cassini. @picture alliance / Everett Collection | CSU Archives/Everett Collection

Ihre Vergangenheit vor Fürst Rainer

Sie wuchs in einer gutbürgerlichen Familie auf. Später war Gracia Patricia bekannt als die Schauspielerin Grace Kelly. In insgesamt elf Spielfilmen sah man die stilsichere Mode-Ikone vor der Kamera. Im Jahr 1955 wurde sie in dem Drama „Ein Mädchen vom Lande“ zur besten Hauptdarstellerin gewählt und bekam sogar den Oscar.

Während Gracia Patricia genau diesen Film („Ein Mädchen vom Lande“) promotete, übernachtete sie im berühmten Hotel Bel-Air in Los Angeles. Und zwar nicht allein: Ihr damaliger Designerfreund Oleg Cassini war ebenfalls vor Ort. Die Suite wurde später nach Grace Kelly benannt. Wie u.a. die französische „Gala“ berichtet, hat dieses Hotel Beweise gefunden, welche die Beziehung der beiden belegt.

Liebesbriefe von Gracia Patricia in Los Angeles

Es waren verliebte Worte wie: „Wie schön es war, nach Hause zu kommen und deine Blumen zu finden. Wir sehen Charles Boyer im Fernsehen, und so sehr ich ihn liebe, ich kann nur an dich denken.“ zu lesen. Die spätere Fürstin gesteht: „Ich könnte nicht alles schreiben, was ich dir sagen wollte, und selbst wenn ich könnte, wäre es unmöglich gewesen, da ich ständig an dich denke.“

Anzeige:

Aber auch feurige Eifersuchtsszenen werden durch die Liebesbriefe von Gracia Patricia belegt. Oleg gefiel es scheinbar nicht, wie nah die Schauspielerin ihrem Kollegen Bing Crosby auf der Leinwand kam. Wie u.a. die „Süddeutsche“ berichtet, soll Gracia Patricia damals allerdings gesagt haben: Natürlich möchte ich heiraten. Aber meine Karriere liegt mir mehr am Herzen als der Gedanke an die Ehe. Wenn ich jetzt aufhörte – und aufhören müsste ich, weil die Ehe nach meiner Auffassung eine Frau ganz beansprucht -, dann würde ich mich womöglich mein Leben lang mit dem Gedanken quälen, was für eine große Schauspielerin ich hätte werden können.

Für Fürst Rainer gibt Gracia Patricia alles auf

Doch 1955 trifft die Oscar-Gewinnerin der Blitz. Beim Fimfestival in Cannes sollte sich das wohl einschneidendste Erlebnis in Gracia Patricias Leben ereignen: Sie lernt Fürst Rainer kennen. In der Dokumentation „Grace Kelly – Die wahre Geschichte“ war zu sehen, dass beide für die Titelstory der Zeitschrift „Paris Match“ die Palastgärten und einen Zoo besuchten. Dabei soll es bereits heftig geknistert haben. Anschließend schrieb auch Fürst Rainer seiner Gracia Patricia monatelang liebevolle Briefe. Kurze Zeit später sollte der offizielle Heiratsantrag nach einem gemeinsamen Essen in einem New Yorker Hotel folgen.

Der Modedesigner Oleg Cassini hatte das Nachsehen. Gracia Patricia löste ihre Verbindung. Während des Gespräches zwischen den beiden soll sie gesagt haben: „Ich sage es dir ganz direkt: Wir beide werden nie heiraten, ich werde Fürst Rainier heiraten.“ Das berichtete der WDR in seiner Radiosendung „Stichtag“. Oleg soll schockiert gewesen sein und den Einwand geäußert haben, dass Gracia ihren Zukünftigen, Fürst Rainer, ja kaum kenne. Gracia Patricia beendet für ihren Fürsten quasi über Nacht ihre Karriere – mit Ausnahme einer deutschen Produktion über das Fürstentum Monaco, in dem sie sich selbst darstellte.
Auch Fürst Rainer hatte übrigens eine interessante Vorgeschichte. ADELSWELT berichtete, dass er vor Gracia Patricia eigentlich mit einer bekannten Schauspielerin verkuppelt werden sollte.

Wer war der Mann vor Fürst Rainer?

Aufgewachsen in Italien, schneiderte er bereits 1933 die ersten Kleidungsstücke im Salon seiner Mutter: Oleg Cassini gilt heutzutage als der Stil-Papst der 1950er- und 1960er-Jahre. Auf Instagram sind einige seiner stilvollen Kreation zu bewundern. Der US-Modeschöpfer starb 2006 mit 92 Jahren. Sein Ruhm bleibt allerdings allgegenwärtig: Der in Paris geborene Sohn russischer Adliger wurde unter anderem berühmt für seine Kreationen für Jacqueline „Jackie“ Kennedy. Sie war die Ehefrau des 35. US-Präsidenten John F. Kennedy und somit bis 1963 die First Lady der Vereinigten Staaten.

Oleg machte sie zur Mode-Ikone ihrer Zeit. Sie galt dank seiner stilsicheren Auswahl von Kleidungsstücken, Handtaschen oder Hüten als eine der elegantesten Frauen der damaligen Zeit. Auch Marilyn Monroe, Natalie Wood und natürlich Grace Kelly gehörten zu seinen Kundinnen. Bis 1952 war der Modeschöpfer mit der Schauspielerin Gene Tierney verheiratet, die er 1940 bei seinen Arbeiten für das Hollywood-Filmstudio „20th Century Fox Studio“ kennenlernte. Seine Karriere währte bis in die späten sechziger Jahre. Nach der etwa einjährigen Beziehung zu Grace Kelly heiratete diese Fürst Rainer von Monaco. Cassini heiratete 1971 das Model Marianne Nestor.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü