Artikel teilen

Harry und Meghan: Sorge um Archie

Prinz Harry und Herzogin Meghan müssen um die Sicherheit von Archie bangen. Immer wieder kommt es in ihrem Zuhause zu Polizeieinsätzen.

Harry und Meghan: Sorge um Archie

Prinz Harry versucht alles, um seine Familie zu beschützen. © picture alliance / Royal Press Europe | Albert Nieboer

Wiederholte Polizei-Einsätze bei Herzogin Meghan und Prinz Harry

Diese Neuigkeit überrascht nicht, nimmt ihr aber dennoch nicht den Schrecken. Bei Herzogin Meghan und Prinz Harry musste in den vergangenen neun Monaten gleich neunmal die Polizei anrücken. „Die Daten wurden gemäß den Gesetzen zur Informationsfreiheit von der Nachrichtenagentur PA abgerufen“, berichtet das britische Hello“-Magazin.

Während die Sussexes in der Villa von Schauspieler Tyler Perry in Santa Barbara wohnten, musste die Polizei viermal einschreiten. Die anderen Vorfälle ereigneten sich offenbar in ihrem neuen Zuhause in Montecito. In der kalifornischen Stadt leben Herzogin Meghan und Prinz Harry seit Juli.

Ein Anruf wird als telefonische Anfrage aufgeführt, während die anderen als sogenannte „Alarmaktivierungen“ vermerkt sind. Alle Vorfälle ereigneten sich in den frühen Morgenstunden.

Wiederholter Einbruch in ihrem Zuhause

Wie im März bekannt wurde, hatte sich ein 37-Jähriger gleich mehrmals Zugang zu ihrem Grundstück verschafft.

Das erste Mal betrat Nickolas B. das Anwesen am Weihnachtsabend und bekam vom Sheriff eine Verwarnung. Das schreckte den Mann jedoch nicht ab. Am 26. Dezember 2020 kam der Eindringling wieder und wurde festgenommen. Der Mann aus Ohio wird nun wegen unerlaubtem Betreten angeklagt.

Große Sorgen um Archie und schwangere Meghan

Da stellt sich die Frage: Wie sicher sind Herzogin Meghan und Prinz Harry mit Sohn Archie in den USA? Welche Belastung muss die ständige Sorge für die Schwangere sein? Und wie überträgt sich die Angst auf Archie? Der Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan feiert am 6. Mai seinen zweiten Geburtstag. In dem Alter spüren Kinder ganz genau, wenn etwas nicht in Ordnung ist.

Aktuell muss das Paar allein für seine Sicherheit aufkommen. Die britische Königsfamilie zahlt nicht. Prinz Harry beklagte im legendären TV-Interview, man habe ihm den Geldhahn zugedreht. Pro Tag blechen Herzogin Meghan und Prinz Harry laut „RTL.de“ angeblich 7.869 Euro für ein Sicherheitsunternehmen. Das macht fast 2,9 Millionen Euro im Jahr. Doch ihre Sicherheit ist jeden Cent Wert.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü