Artikel teilen

Herzogin Meghan: Schlaganfall-Drama um Vater Thomas Markle

Herzogin Meghan muss um das Leben ihres Vaters bangen. Thomas Markle liegt nach einem Schlaganfall im Krankenhaus.

Herzogin Meghan: Schlaganfall-Drama um Vater Thomas Markle

Herzogin Meghan vergötterte ihren Vater. Dann arbeitete er mit den Paparazzi und Medien zusammen und ihr Verhältnis zerbrach. © picture alliance/AP Photo | Adrian Dennis

Vater von Herzogin Meghan liegt im Krankenhaus

Das Verhältnis von Herzogin Meghan und ihrem Vater ist zerrüttet. Der ehemalige Lichtregisseur war seiner berühmten Tochter wiederholt öffentlich in den Rücken gefallen. Dennoch werden sie die neuesten Nachrichten von Thomas Markle nicht kalt lassen.

Wie das US-Promiportal „TMZ“ berichtet, musste der 77-Jährige am Montag mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus in Chula Vista gebracht werden. Laut verschiedenen Medien hat der Vater von Herzogin Meghan einen Schlaganfall erlitten. Derzeit soll der US-Amerikaner „unfähig zu sprechen“ sein. Durch den Schlaganfall hat Thomas Markle offenbar seine Fähigkeit zu sprechen verloren. „Mein Vater erholt sich im Krankenhaus. Wir bitten um Privatsphäre für die Familie, für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden“, werden seine beiden anderen Kinder Thomas Jr. und Samantha von „The Sun“ zitiert. „Er braucht nur Frieden und Ruhe. Gott sei Dank. Wir beten.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RadarOnline (@radaronline)

Thomas Markle wollte zum Thronjubiläum der Queen reisen

Ob Herzogin Meghan trotz des Zerwürfnisses nun an das Krankenbett ihres Vaters eilt? Kommende Woche wollten Prinz Harry und seine Frau eigentlich mit den Kindern nach London fliegen. Dort wollten sie das 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth feiern. Doch die Schockdiagnose überschattet alles.

Auch Thomas Markle wollte nach England reisen. „Ich freue mich darauf zum Jubiläum hierher zu fliegen“, sagte er vor wenigen Wochen zu „GB News“. „Ich werde der Queen meinen Respekt erweisen und dafür sorgen, dass die Queen versteht, dass meine ganze Familie die Queen und die Royals respektiert.“ Zudem kündigte er an, sich mit Prinz Charles treffen zu wollen. „Wir wurden so ziemlich beide von unseren Kindern im Stich gelassen. Ich würde mich sehr freuen, mit ihm zu reden. Wenn das möglich ist, wäre das großartig.“ Nun muss Thomas Markle erst einmal um seine Gesundheit kämpfen.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü