Artikel teilen

König Carl Gustaf: Böse Anschuldigungen

König Carl Gustaf muss sich böse Anschuldigungen gefallen lassen. Hat der Schwede wirklich mit Paparazzi zusammengearbeitet, um seinen Ruf aufzupolieren?

König Carl Gustaf: Böse Anschuldigungen

König Carl Gustaf soll arrangierten Fotos zugestimmt haben. Offenbar aus Verzweiflung. © picture alliance / dpa | Rainer Jensen

König Carl Gustaf soll Paparazzi-Fotos zugestimmt haben

Die schwedischen Royals legen viel Wert auf ihre Privatsphäre. Paparazzi-Fotos empfinden sie als Belästigung. 2016 machte Prinzessin Madeleine sogar eigene Urlaubsbilder öffentlich, um die unerlaubten Aufnahmen der Paparazzi wertlos zu machen.

Wie passt das also zu den Vorwürfen, die nun gegen Carl Gustaf im Raum stehen? Karin Lennmor, ehemalige Chefredakteurin von „Svensk Damtidning“ behauptet, der König habe aktiv mit den Paparazzi zusammengearbeitet.

Skandal-Buch setzte Monarchen unter Druck

Nachdem 2010 das Skandal-Buch „Carl XVI. Gustaf: Der widerwillige Monarch“ erschienen war, geriet der Schwede unter Druck. Von Rotlicht-Kontakten und Affären war die Rede. Deswegen versuchte der 74-Jährige angeblich seinen Ruf wieder aufzupolieren.

„Eine Person, die ich im Palast sehr gut kenne, sagt mir: ,Ich sitze hier neben dem König und er fragt sich: Was wird bei Svensk Damtidning auf der Titelseite stehen?“, zitiert Expressen Karin Lennmor. Die ehemalige Chefredakteurin antwortete: „Arme Silvia“. Als mutmaßlich betrogene Ehefrau galt das Mitgefühl der Königin.

Arrangierte Fotos sollten Gerüchte eindämpfen

König Carl Gustaf war deswegen besorgt. Sein Ruf stand auf dem Spiel. Deswegen ließ sich der Monarch anscheinend zu gestellten Paparazzi-Fotos überreden. Karin Lennmor gab ihm den Ratschlag: „Machen Sie mit Ihren Hunden einen Spaziergang auf Drottningholm. Geben Sie uns eine halbe Stunde, eine Stunde bevor Sie rausgehen. Und dann haben wir einen Fotografen dorthin geschickt. Und der könnte natürlich Fotos von dem Königspaar machen, wenn sie als Freunde mit den Hunden spazieren gehen.“

Die gemeinsamen Fotos mit Königin Silvia waren tatsächlich hilfreich. Zu sehen, dass die 77-Jährige immer noch zu ihrem Mann hält, entkräftete die Geschichten um eine Ehekrise. Ob wirklich etwas dran war an den Affären-Gerüchten? Unklar. Doch eins ist sicher: Königin Silvia und König Carl Gustaf haben ihre Liebe bewahrt. „Ich bereue es nicht, ihn geheiratet zu haben – den Menschen geheiratet zu haben, den ich liebe“, betonte die gebürtige Heidelbergerin einmal.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü