Artikel teilen

Königin Camilla bricht mit der Tradition

Königin Camilla bricht mit einer Tradition. Anders als Queen Elizabeth verzichtet sie auf Hofdamen. Doch was machen diese Damen eigentlich?

Königin Camilla, Queen Consort

Als neue Königin möchte Camilla ihren Gatten Charles bei der Modernisierung des Königshauses helfen. © picture alliance / Photoshot | –

Britische Royals stellen Social-Media-Profile um

Es ist der Beginn einer neuen Ära. Nach dem Ende der offiziellen Trauerzeit kehrt das britische Königshaus zur Normalität zurück. Das ist auch an den Social-Media-Profilen der Royals zu erkennen. Auf dem Instagram-Profilbild der „Royal Family“ sieht man nun König Charles und Königin Camilla. Die einstige Instagram-Seite des Paares, „Clarence House“, benannt nach ihrem Wohnsitz, wird nicht mehr aktualisiert.

Camilla und Charles zieren das Instagram-Profil

Nach der Trauerzeit wurde das Profilbild angepasst. Nun sind Charles und Camilla zu sehen. © Instagram / The Royal Family

Königin Camilla verzichten auf Hofdamen

Das sind aber nicht die einzigen Veränderungen. Wie „The Mirror“ berichtet, bricht die neue Königin Camilla mit einer langjährigen Tradition. Die 75-Jährige hat sich dafür entschieden, keine Hofdamen anzustellen. Während Queen Elizabeth stets von Hofdamen umsorgt wurde, möchte Camilla lieber eigenständig bleiben. Mit dieser Entscheidung folgt die Britin dem neuen Kurs von König Charles. Sein Wunsch ist es, die Monarchie zu modernisieren. Das Personal soll unabhängig vom gesellschaftlichen Stand engagiert werden.

Anzeige:

Camilla hätte bereits nach ihrer Hochzeit mit Charles einen Anspruch auf eine Hofdame gehabt, verzichtete jedoch darauf. Camillas ehemalige Sekretärin Angela MacManus übernahm die Aufgabe stattdessen.

Was machen Hofdamen?

Die Tradition der Hofdamen geht im britischen Königshaus auf das 15. Jahrhundert zurück. Die ausgewählten Frauen stammen meist aus wohlhabenden Familien. Sie arbeiten wie persönliche Assistentinnen und sind im Allgemeinen dafür zuständig, private und berufliche Angelegenheiten der Royals zu erledigen. Dazu zählen beispielsweise die königliche Korrespondenz, Einkäufe sowie die Organisation von Veranstaltungen. Außerdem fungieren als enge Vertraute.

Queen Elizabeth beschäftigte ab 1953 insgesamt neun Hofdamen. Manche von ihnen waren über 60 Jahre an ihrer Seite. Susan Rhodes war 2017 die letzte Frau, die von ihr zur Hofdame ernannt wurde.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü