Artikel teilen

Königin Camilla verzichtet auf diese Tradition

Königin Camilla verzichtet auf eine jahrhundertelange Tradition. Statt Hofdamen setzt sie auf Begleiterinnen.

Königin Camilla bricht tradition

Camilla wird auf Hofdamen verzichten. © Karwai Tang/WireImage

Königin Camilla macht Freundinnen zu offiziellen Begleiterinnen

Königin Camilla hilft König Charles, die Monarchie zu modernisieren. Anders als Queen Elizabeth wird die 75-Jährige deswegen auf Hofdamen verzichten. Das berichtete ADELSWELT bereits im September. Doch ganz ohne Unterstützung kommt auch Königin Camilla nicht aus. Die Britin hat sechs enge Freundinnen zu ihren Begleiterinnen, den sogenannten „Queen’s Companions“, ernannt. Anders als Hofdamen werden sie jedoch nicht für den Schriftverkehr von Camilla verantwortlich sein. Ihre Gefährtinnen sollen sie stattdessen bei offiziellen Terminen unterstützen. Doch wer sind die sechs Frauen?

  • Lady Sarah Keswick ist eine langjährige Freundin von Camilla. Ihr Ehemann war 15 Jahre lang Vorsitzender des Arsenal Football Club.
  • Lady Katherine Brooke ist die Tochter von Lady Susan Hussey, langjährige Hofdame von Queen Elizabeth.
  • Sarah Troughton, geboren 1953, ist die ehemalige Hofdame der Herzogin von Kent. Auch sie ist eine langjährige Freundin der neuen Queen Consort.
  • Jane von Westenholz, geboren 1953, ist ebenfalls eine langjährige Freundin. Ihre Tochter Violet von Westenholz stellte Prinz Harry angeblich Meghan Markle vor.
  • Baroness Carlyn Chisholm, geboren 1951, saß früher als konservatives Mitglied im House of Lords. Sie wird jetzt politisch neutral.
  • Fiona, die Marquise von Lansdowne ist ebenfalls eine Freundin und wie Camillas Schwester als Innenarchitektin tätig.

Was machen Hofdamen?

Die Tradition der Hofdamen geht im britischen Königshaus auf das 15. Jahrhundert zurück. Die ausgewählten Frauen stammen meist aus wohlhabenden Familien. Sie arbeiten wie persönliche Assistentinnen und sind im Allgemeinen dafür zuständig, private und berufliche Angelegenheiten der Royals zu erledigen. Dazu zählen beispielsweise die königliche Korrespondenz, Einkäufe sowie die Organisation von Veranstaltungen. Außerdem fungieren sie als enge Vertraute.

Queen Elizabeth beschäftigte ab 1953 insgesamt neun Hofdamen. Manche von ihnen waren über 60 Jahre an ihrer Seite. Susan Rhodes war 2017 die letzte Frau, die von ihr zur Hofdame ernannt wurde.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü