Artikel teilen

Königin Margrethe: Ihre Schwester durfte nicht zur Hochzeit kommen

Königin Margrethe wollte ihre Schwester bei ihrer Hochzeit unbedingt dabeihaben. Anne-Marie von Griechenland durfte jedoch nicht kommen. Das ist der traurige Grund.

Königin Margrethe: Deswegen fehlte ihre Schwester bei ihrer Hochzeit

Anne-Marie von Griechenland (li.) ist die jüngste Schwester von Königin Margrethe. Prinzessin Benedikte ist die Zweitälteste der Schwestern. © picture alliance / PPE | © PPE/Hildebrandt

Königin Margrethe durfte ihre Schwester nicht einladen

Königin Margrethe blickt auf ihr Leben zurück. In der kürzlich ausgestrahlten Dokumentation „Et liv som dronning“ (Dt.: „Ein Leben als Königin“ erinnerte sich die Dänin auch an ihre Hochzeit. Am 10. Juni 1967 gab sie Prinz Henrik das Jawort. Das freudige Ereignis wurde jedoch von einem traurigen Umstand überschattet. Denn ihre geliebte Schwester durfte nicht zur Hochzeit kommen. Anne-Marie und Konstantin von Griechenland wurde aus politischen Gründen ausgeladen. Es waren unruhige Zeiten, das Land wurde von der griechischen Militärdiktatur beherrscht.

„Es hatte einen Putsch gegeben, den die Obristen in Griechenland gemacht hatten, und es wurde sehr unangenehm, weil man glaubte, dass König Konstantin an diesem Putsch beteiligt war. Das war er aber nicht“, erinnerte sich Königin Margrethe. „Aber das hieß von offizieller Seite, dass man meinen Schwager und meine Schwester nicht bei der Hochzeit sehen wollte.“

Königin Ingrid „rächte“ sich auf ihre Weise

Anne-Marie durfte deswegen nicht bei der Hochzeit ihrer großen Schwester dabei sein. „Darüber war ich sehr, sehr traurig, meine Eltern auch“, verriert Margrethe von Dänemark. Ihre Mutter versuchte der Regierung deswegen einen Denkzettel zu verpassen. Am Hochzeitstag ließ Königin Ingrid in allen Salons Bilder von Anne-Marie und Konstantin aufstellen. So wurden die Regierungsvertreter bei den Feierlichkeiten permanent an ihre Entscheidung erinnert.

Trotz der traurigen Umstände wurde es für Königin Margrethe eine wundervolle Hochzeitsfeier. „Es war ein schöner, schöner Abend. Es war so festlich, und die Familie hat sich gefreut“, so de dänische Monarchin.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü