Artikel teilen

Königin Maxima: So streng kann sie als Mama sein

Königin Maxima kann als Mama auch mal streng sein. Bei der Erziehung ihrer Töchter haben König Willem-Alexander und sie klare Regeln.

Königin Maxima: So streng kann sie als Mama sein

Keine Prinzessinnen auf der Erbse: Königin Maxima erzieht ihre Mädels zur Bescheidenheit. © picture alliance / Royal Press Europe | Albert Nieboer

Prinzessin Amalia und ihre Schwestern

Ihnen wird die Welt auf einem Silbertablett serviert. Normalerweise müssten Prinzessin Amalia, Prinzessin Alexia und Prinzessin Ariane bis zum Ende ihres Lebens keinen Finger mehr krümmen. Das Vermögen der niederländischen Königsfamilie wird schließlich auf bis zu 1,1 Milliarden Euro geschätzt.

Doch ganz so einfach macht es Königin Maxima ihren Töchtern nicht. Die bürgerlich geborene Argentinierin kann bei der Erziehung ihrer Mädels auch mal streng sein.

Königin Maxima wollte, dass ihre Töchter kellnern

Ertharin Cousin plauderte eine witzige Anekdote aus. Die ehemalige Exekutivdirektorin des Welternährungsprogramms war nämlich vor ein paar Jahren zum Abendessen bei den niederländischen Royals eingeladen.

Prinzessin Amalia, Prinzessin Alexia und Prinzessin Ariane waren bereits im Schlafanzug, als sie die Gäste begrüßten. Als Ertharin Cousin den Mädchen Geschenke überreichen wollte, hielt Königin Maxima sie zurück und zeigte sich als strenge Mama. Die Prinzessinnen sollten sich die Mitbringsel nämlich erst verdienen.

Also schnappten sich Amalia, Alexia und Ariane jeweils ein Tablett und servierten ihren hochkarätigen Gästen Vorspeisen. Damals war Prinzessin Ariane erst vier Jahre alt – dennoch half sie kräftig mit. Erst als alle zufrieden waren, erlaubte die Monarchin, dass die Mädchen ihre Geschenke erhalten.

Normale Schulen und Ferienjobs

Bei der Erziehung haben Königin Maxima und König Willem-Alexander klare Regeln. Bescheidenheit, Höflichkeit und Dankbarkeit sind ihnen wichtig. Deswegen gehen die drei Prinzessinnen auch auf eine ganz normale Schule. Auch in Sachen Handy geht es den Mädchen nicht anders, als anderen Kindern. „Wir bestimmen, wann sie es benutzen dürfen“, erklärte König Willem-Alexander einmal. Ebenfalls ungewöhnlich für ein Königskind: Im Sommer soll Prinzessin Amalia sogar regelmäßig in einer Strandbar gearbeitet haben.

Auch wenn es streng wirkt – damit tut das Königspaar seinen Kindern einen gefallen. Denn verwöhnte Prinzesschen haben’s im Leben oft schwerer.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü