Artikel teilen

,

Königin Rania: „Ich kann es nicht erwarten, Oma zu werden“

Königin Rania sprach in einer Talkshow über die Hochzeitspläne ihrer Kinder und den Wunsch, endlich Großmutter zu werden.

Königin Rania von Jordanien

Die zeitlos schöne Rania könnte in den nächsten Jahren Großmutter werden. © picture alliance / Royal Press Europe | Royal Hashemite Court

Königin Rania kann es nicht fassen, dass ihre Kinder heiraten

Die Freude ist ihr anzumerken. In der US-Show „GMA3“ sprach Königin Rania über die künftigen Hochzeiten im jordanischen Königshaus. Denn sowohl ihre Tochter Prinzessin Iman als auch ihr Sohn Kronprinz Hussein haben sich in diesem Jahr verlobt. Die 26-Jährige wird den Venezolaner Jameel Alexander Thermiotis heiraten, der Thronfolger hat sein Herz an die schöne Rajwa verschenkt.

„Ich kann es immer noch nicht glauben“, schwärmte die Jordanierin. „Meine Tochter macht schon Witze über mich. ,Immer, wenn du mich anderen Menschen vorstellst, sagst du sofort: Sie heiratet nächstes Jahr.’ Ich wiederhole es so oft, weil ich es immer noch nicht glauben kann.“ Denn jahrelang träumte Königin Rania davon, dass ihre Kinder unter die Haube kommen. Und dann verlobten sich ihr Sohn und ihre Tochter gleich beide innerhalb weniger Monate. Zwar seien die Vorbereitungen stressig, doch „der beste Stress, den es geben kann.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Queen Rania Al Abdullah (@queenrania)

Anzeige:

Sie möchte unbedingt Großmutter werden

Mit der Wahl ihrer Kinder ist Königin Rania überaus zufrieden. „Ich hätte mir keine besseren Schwiegerkinder aussuchen können“, schwärmte die vierfache Mutter. „Als Eltern möchte man, dass die Kinder aufwachsen, unabhängige Erwachsene werden und ihr Leben mit ihren eigenen Partnern teilen. Und ich bin so stolz auf ihre Wahl“, so die Frau von König Abdullah.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Queen Rania Al Abdullah (@queenrania)


Königin Rania kann es zudem nicht erwarten, endlich Großmutter zu werden. An ihrer Eitelkeit kratzt das nicht. „Früher habe ich immer gesagt, dass ,Mama’ mein Lieblingstitel ist. Doch das wird sich bald zu ,Großmutter’ ändern“, scherzte die 52-Jährige. „Im Arabischen sagt man, dass niemand dir näher ist als Kinder und Enkelkinder. Daher bin ich sehr aufgeregt, dass es bald wieder Babys in der Familie gibt.“ Sie selbst möchte eine lustige Oma werden.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü