Wichtige Mission

Königin Silvia verbündet sich mit Königin Suthida

Königin Silvia ist nach Thailand gereist, um gegen Kindesmissbrauch zu kämpfen. Vor Ort bekam sie Unterstützung von Königin Suthida. 

Königin Silvia kämpft weltweit mit ihrer World Childhood Organisation für den Schutz von Kindern. © picture alliance / Alexander Schuhmann/aI | Schuhmann Alexander Stephan SKIBA
Königin Silvia kämpft weltweit mit ihrer World Childhood Organisation für den Schutz von Kindern. © picture alliance / Alexander Schuhmann/aI | Schuhmann Alexander Stephan SKIBA

Königin Silvia und Königin Suthida machen sich für Kinderschutz stark

Hinter Königin Silvia liegt eine arbeitsreiche Woche. Die 80-Jährige war von Dienstag bis Donnerstag in Thailand unterwegs. In Bangkok nahm die Schwedin mit der von ihr ins Leben gerufenen World Childhood Foundation an einer Konferenz zum Thema Kinderschutz teil. Königin Suthida von Thailand schloss sich Königin Silvia an und setzte so ebenfalls ein wichtiges Zeichen gegen Kindesmissbrauch.

Schwedische Königin: „Schweigen hilft nur den Tätern“

In ihrer Rede mahnte Königin Silvia dazu, Kindesmissbrauch nicht unter den Teppich zu kehren. „Es ist schwierig und unangenehm, über sexuellen Missbrauch zu sprechen. Das ist auch für mich so. Als Frau, als Mutter und Großmutter und als Königin. Aber durch Schweigen verschwindet es nicht. Schweigen hilft nur den Tätern“, sagte die achtfache Großmutter. „Kindesmissbrauch kann überall und in jedem Land der Welt passieren, in jeder Kultur und in jeder Gesellschaft. Und wenn ich mich nicht äußere, wenn wir uns nicht äußern, wer dann?“

Am Ende ihrer Ansprache zeigte sich Königin Silvia begeistert von dem Engagement in Thailand: „Ich war noch nie auf einer Konferenz, bei der so viele wichtige Leute zusammengekommen sind. Normalerweise nimmt ein Minister teil, aber in Thailand sind einfach alle beteiligt. Und alle redeten über die Kinder. Ich bin demütig, ich bin stolz und ich bin glücklich.“

Königiin Suthida fordert mehr Maßnahmen, um Kinder zu schützen

Königin Suthida hielt ebenfalls eine Rede. Sie lobte die Schwedin für ihren Einsatz. „Ihre Majestät Königin Silvia sollte für uns alle eine Inspiration sein, um die schwierige, aber wichtige Arbeit fortzusetzen“, sagte die 45-Jährige. Gleichzeitig appellierte die Frau von König Rama X. dazu, mehr für den Schutz von Kindern zu tun.

„Sexueller Missbrauch von Kindern ist ein komplexes Thema. Wir brauchen eine ganzheitliche Lösung, wir brauchen finanzielle Unterstützung für gefährdete Kinder, wir brauchen öffentliches Bewusstsein, wir brauchen lokale Gemeinschaften, die sich über die Gefahren informieren“, erklärte Königin Suthida laut „Scandasia“.

Königin Silvia ist inzwischen zurück in Schweden. Zeit für eine Verschnaufpause bleibt nicht. Am Freitag (17. Mai) wird sie in Stockholm an einer Sitzung der World Childhood Foundation teilnehmen. Denn wenn sie nicht für Kinder kämpft, wer dann?

Anzeige

Weitere News der Royals