Artikel teilen

Königin Silvia von Schweden: Nach Sturz ins Krankenhaus

Königin Silvia von Schweden musste nach einem Sturz ins Krankenhaus. So geht es der Mutter von Kronprinzessin Victoria jetzt.

Königin Silvia Krankenhaus

Königin Silvia von Schweden ist gestürzt. Wie es dazu kam, ist bisher nicht bekannt. © picture alliance / dpa | Daniel Karmann

Königin Silvia stürzt in Schloss Drottningholm

Schrecksekunde für Königin Silvia! Die Frau von König Carl Gustaf hatte am Montagmorgen (15. Februar) einen Unfall. Die 77-Jährige ist drinnen auf Schloss Drottningholm gestürzt und hat sich am rechten Handgelenk verletzt.

Kurz darauf wurde Königin Silvia im Krankenhaus behandelt. „Die Königin ist auf Drottningholm leider zu Hause gefallen und hat den Sturz mit der rechten Hand abgefangen. Der Schmerz machte ihr klar, dass sie medizinische Versorgung brauchte, und so fuhr sie mit dem Krankenwagen zum Danderyd Hospital“, erklärte Informationschefin Margareta Thorgren gegenüber „Svensk Damtidning“.

Im Krankenhaus stellten die Ärzte fest, dass das Handgelenk mehrfach gebrochen ist. Deswegen muss sie nun einen Gips tragen. Der Mutter von Kronprinzessin Victoria geht es den Umständen entsprechend gut.

Palast gibt Entwarnung

Im genauen Wortlaut heißt es auf der Webseite der schwedischen Königsfamilie: „Ihre Majestät die Königin hat sich im Zusammenhang mit einem Sturz auf Schloss Drottningholm am rechten Handgelenk verletzt. Der Unfall ereignete sich am frühen Montagmorgen, dem 15. Februar. Die Königin wurde dann im Danderyd Hospital behandelt, wo festgestellt wurde, dass die Königin Brüche im rechten Handgelenk hat. Die Königin ist wieder zu Hause auf Schloss Drottningholm und fühlt sich unter den gegebenen Umständen wohl.“

Die 77-Jährige ist also noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. So ein Sturz hätte auch schnell schlimmer ausgehen können. Das letzte Mal musste Königin Silvia übrigens Weihnachten 2016 ins Krankenhaus. Damals litt die gebürtige Heidelbergerin unter einem starken Schwindel.

Im vergangenen Jahr war Prinzessin Estelle der Unglücksrabe

Vor einem Jahr musste Prinzessin Estelle ins Krankenhaus. Die Tochter von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel hatte sich beim Skilaufen in den italienischen Alpen verletzt.

„Der Palast kann bestätigen, dass Prinzessin Estelle im Zusammenhang mit dem Skifahren einen Extremitätenbruch erlitten hat. Sie wurde gegipst und ist sonst wohlauf“, erklärte Informationschefin Margareta Thorgren. Weitere Details wollte der Palast nicht zu dem Unfall nennen.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü