Artikel teilen

Leonor und Sofia von Spanien: Sie eifern zwei royalen Schwestern nach

Prinzessin Leonor und Infanta Sofia von Spanien haben ein sehr enges Verhältnis. Sie eifern offenbar zwei anderen royalen Schwestern aus der Familie nach.

Leonor und Sofia von Spanien: Sie eifern zwei royalen Schwestern nach

Prinzessin Leonor (li.) und ihre „kleine“ Schwester Infanta Sofia. © picture alliance / Geisler-Fotopress | DYD/Pool/Estela de Castro/Geisler-Fotopress

Leonor und Sofia von Spanien sind ein perfektes Team

Die Trennung ist ihnen sichtlich schwergefallen. Ende August musste sich Infanta Sofia von ihrer älteren Schwester verabschieden. Prinzessin Leonor wird die nächsten zwei Jahre ein Internat in Wales besuchen. Dort soll die Kronprinzessin 2023 ihren Schulabschluss machen. Für beide Schwestern ist die Trennung ein großer Schritt. Die Töchter von König Felipe und Königin Letizia wuchsen nämlich fast wie Zwillinge auf. Zwischen den Mädchen besteht nur ein Altersunterschied von 1,5 Jahren. Seit frühester Kindheit haben sie eine enge Bindung.

Eifersucht und Missgunst? Fehlanzeige! Infanta Sofia war nie neidisch auf ihre ältere Schwester. Königin Letizia und König Felipe haben nämlich von Anfang an versucht, ihre Töchter gleichwertig zu behandeln. Wichtige Termine, wie die Lesung aus „Don Quijote“, absolvierten die Schwestern fast immer im Doppelpack. Und musste Prinzessin Leonor eine Rede alleine halten, saß ihre jüngere Schwester im Publikum um zu applaudieren. Infanta Sofia hat ihre Rolle als Ersatzspielerin der Krone akzeptiert. Die 15-Jährige wiederum versuchte alles, damit sich die Jüngere nicht ausgeschlossen fühlt.

Infanta Sofia ist sichtlich geknickt, als sie ihre Schwester verabschieden muss. © picture alliance / abaca | Andrews Archie/ABAC

Alt-Königin Sofia und Prinzessin Irene leben unter einem Dach

Mit ihrer tiefen Verbundenheit erinnern Sofia und Leonor an zwei andere royale Schwestern. Ihre Großmutter Alt-Königin Sofia hat nämlich ebenfalls ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Schwester Irene. Während die 82-Jährige Juan Carlos 1962 heiratete, verzichtete die Prinzessin auf den Bund der Ehe. Die leidenschaftliche Pianistin unterstützte stattdessen ihre Schwester. Nach dem Tod der Mutter bezog Prinzessin Irene sogar ein Apartment im Zarzuela-Palast. 2002 traf die Geschwister dann ein schlimmer Schicksalsschlag: Prinzessin Irene erkrankte an Brustkrebs und musste eine Chemotherapie absolvieren. In der Zeit war es Sofia, die sich liebevoll um ihre jüngere Schwester kümmerte.

Prinzessin Irene

Prinzessin Irene (r.) erinnert in jungen Jahren auch optisch an Infanta Leonor. Das Foto zeigt sie mit ihrer Mutter Königin Friederike und Jackie Kennedy.

2018 verzichtete die 79-Jährige auf die griechische Staatsbürgerin und wurde offiziell Spanierin. Bis heute begleitet Prinzessin Irene ihre ältere Schwester bei vielen Terminen und Reisen. Meistens hält sie sich dabei jedoch im Hintergrund. Das Rampenlicht gehört allein Sofia.

Alt-Königin Sofia und Prinzessin Irene leben unter einem Dach

Engste Vertraute und beste Freundin: Prinzessin Irene unterstützt Ex-Königin Sofia in allen Lebenslagen. © picture alliance / PPE | PPE

Infanta Sofia könnte eine wichtige Rolle übernehmen

Es ist durchaus vorstellbar, dass Infanta Sofia eines Tages in die Fußstapfen von Prinzessin Irene treten könnte. Da es im spanischen Königshaus an Repräsentanten mangelt, könnte die 13-Jährige in Zukunft ebenfalls wichtige Verpflichtungen übernehmen. So oder so wird sie für Prinzessin Leonor vermutlich für immer die wichtigste Ratgeberin bleiben. Denn wie heißt es so schön? Eine treue Schwester ist tausend Freunde wert.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü