Artikel teilen

,

Mako Komuro: Neuer Schock für Ex-Prinzessin

Mako Komuro erlebt kurz nach der Hochzeit den nächsten Schock. Ein Mann versuchte bei ihrer Schwiegermutter Kayo Komuro einzubrechen. 

Mako und Kei Komuro

Die ehemalige Prinzessin Mako und Kei Komuro mussten bisher viele Hürden überwinden. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Pool for Yomiuri

Japanische Prinzessin musste viel ertragen

Die Pechsträhne nimmt kein Ende. Zunächst mussten die ehemalige Prinzessin Mako und Kei Komuro jahrelang um ihre Hochzeit kämpfen. Denn die Mutter des Bräutigams war in finanzielle Schwierigkeiten verwickelt. Aufgrund der vielen Anfeindungen entwickelte die ehemalige Prinzessin eine „komplexen posttraumatischen Belastungsstörung“.

Am 26. Oktober, vier Jahre nach der Verlobung, konnten die beiden Japaner endlich heiraten. Doch die Freude über ihren großen Tag wurde getrübt. Wütende Demonstranten protestierten gegen die Hochzeit. Und auch nach dem Jawort konnte das Paar sein Glück nicht genießen. Denn der Großvater von Mako Komuro starb nur eine Woche später. Und dann fiel Kei Komuro auch noch durch seine Anwaltsprüfung.

Mann versuchte bei Kei Komuros Mutter einzubrechen

Nun der nächste Schock. Ein Mann hatte versucht, in den Apartmentkomplex von Kei Komuros Mutter in Yokohama einzubrechen. Als der Eindringling einen Anwohner antraf, bat er ihn auch noch ganz dreist um ein Interview. „Bitte lassen Sie mich Sie interviewen“, soll der Mann laut Zeugenaussage gesagt haben. Ob es dabei um die Mutter von Kei Komuro ging, ist derzeit unklar.

Der Nachbar von Kayo Komuro wurde jedoch misstrauisch und rief die Polizei. Die Beamten nahmen den Täter schließlich wegen des Verdachts des unerlaubten Eindringens fest. Der Störenfried behauptet jedoch, ein Teilzeitpostangestellter zu sein. Die Ermittlungen laufen. Der Vorfall ereignete sich laut „The Mainichi“ bereits am 3. November.

Mako Komuro will ein neues Leben in den USA beginnen

Auch wenn nichts Schlimmeres passiert ist, muss der Vorfall ein mulmiges Gefühl bei Kei und Mako auslösen. Denn bald müssen sie Abschied von Kayo Komuro nehmen. Die Mutter des angehenden Anwalts bleibt in Japan zurück, während das Paar gemeinsam nach New York zieht. Wie „The Japan Times“ berichtet, werden sie bereits am Sonntag aufbrechen. In den USA wollen sie ein „friedliches Leben“ führen. Und das gelingt sicher besser, wenn sie sich keine Sorgen um Kayo Komuro machen müssen.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü