Artikel teilen

Norwegische Royals: Endlich wieder gute Nachrichten

Die norwegischen Royals dürfen sich über tolle Neuigkeiten freuen. Prinzessin Ingrid Alexandra ist nach ihrer Erkrankung wieder gesund. 

Norwegische Royals: Endlich wieder gute Nachrichten

Kronprinz Haakon, Prinz Sverre Magnus, Prinzessin Ingrid Alexandra und Kronprinzessin Mette-Marit © picture alliance / NTB scanpix | Lise Åserud

Norwegische Royals dürfen aufatmen

Die norwegischen Royals haben eine Sorge weniger. Prinzessin Ingrid Alexandra hat sich von ihrer Krankheit erholt. Die 17-Jährige hatte sich in der Schule mit dem Coronavirus angesteckt. Insgesamt wurden 29 Fälle bekannt. „Prinzessin Ingrid geht es gut und sie ist wieder in der Schule“, bestätige Kronprinz Haakon im Gespräch mit dem norwegischen Sender „NRK”. „Sie hat es ein wenig gespürt, aber sie ist wieder gesund und läuft wieder herum. Trotzdem hat uns dies daran erinnert, dass die Virus-Situation noch nicht ganz vorbei ist.“

Prinzessin Ingrid Alexandra wurde am 22. August positiv auf Covid-19 getestet. Die Thronfolgerin musste sich daraufhin in ihrem Zuhause isolieren. Ihre Eltern und ihr Bruder Sverre Magnus hatten sich zum Glück nicht angesteckt. Dennoch verschoben Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon ihre Termine. Gerade für die Norwegerin, die an einer chronischen Lungenfibrose leidet, hätte eine Ansteckung verheerende Folgen haben können. Ob die 48-Jährige inzwischen geimpft ist, wurde nicht offiziell bestätigt. Das norwegische Königshaus gab nur die Impfung von König Harald und Königin Sonja bekannt. Auch interessant: Mette-Marit & Haakon von Norwegen: 20 Jahre zwischen Glück und Leid

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü