Artikel teilen

Offizielles Statement: Fürstin Charlène wird Hochzeitstag nicht in Monaco sein

Fürstin Charlène hat eine offizielle Erklärung abgegeben. In dem Statement verrät die Frau von Fürst Albert, warum sie vorerst nicht nach Monaco zurückkehrt.

Fürstin Charlène

Fürstin Charlène ist offenbar ernsthafter erkrankt, als gedacht. Sie musste sich sogar operieren lassen. © picture alliance / HOCH ZWEI | HOCH ZWEI

Fürst Albert und Fürstin Charlène verbringen Hochzeitstag getrennt

Fürstin Charlène bricht ihr Schweigen. Nachdem die Monegassin bereits Donnerstag eine rührende Liebeserklärung an Fürst Albert zum 10. Hochzeitstag veröffentlicht hatte, folgt nun ein offizielles Statement. „Dieses Jahr wird es das erste Mal sein, dass ich an unserem Jahrestag im Juli nicht mit meinem Mann zusammen bin, was schwierig ist und mich traurig macht“, heißt es in der Pressemitteilung. „Allerdings hatten Albert und ich keine andere Wahl, als den Anweisungen des medizinischen Teams zu folgen, obwohl es äußerst schwierig ist. Er war die unglaublichste Unterstützung für mich“, erklärt Fürstin Charlène. „Meine täglichen Gespräche mit Albert und meinen Kindern helfen mir ungemein, mich bei Laune zu halten, aber ich vermisse es, mit ihnen zusammen zu sein. Es war etwas Besonderes, dass mich meine Familie in Südafrika besuchte, und es war wirklich wunderbar, sie zu sehen. Ich kann es kaum erwarten, wieder mit ihnen vereint zu sein.“

Charlène von Monaco musste operiert werden

Fürstin Charlène reiste vor ein paar Monaten nach Südafrika, um sich dem Tierschutz zu widmen. Die 43-Jährige setzt sich vor allem für die Rettung von Nashörnern ein, die immer wieder von Wilderern gejagt werden. Während des Aufenthalts zog sich die Zwillingsmutter eine Infektion im HNO-Bereich zu. „Ihre Hoheit Fürstin Charlene von Monaco hat sich nach einer ,schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion’ im Mai mehreren komplizierten Verfahren unterzogen. Die letzte Operation wurde gestern durchgeführt“, heißt in einer Erklärung, die über ihre Stiftung an die Presse geschickt wurde. Das Ärzte-Team hätte ihr deswegen abgeraten, zu reisen. Hoffentlich wird die ehemalige Schwimmerin bald wieder gesund. Quelle: Daily Mail

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü