Artikel teilen

Prinz Charles über Prinz Philip: „Hat leeren Platz am Tisch hinterlassen“

Prinz Charles meldete sich in einer Videobotschaft zum islamischen Fest des Fastenbrechens zu Wort. In seiner Rede erinnerte der Royal an seinen kürzlich verstorbenen Vater Prinz Philip.

Prinz Charles über Prinz Philip: „Hat leeren Platz am Tisch hinterlassen“

Prinz Charles hat der Tod von Prinz Philip schwer getroffen. Bei der Trauerfeier sah man den Royal emotional wie noch nie. © picture alliance / empics | Jeremy Selwyn/Evening Standard

Prinz Charles grüßt muslimische Gemeinschaft

Prinz Charles grüßt auf Arabisch. Anlässlich des islamischen Festes des Fastenbrechens nahm der Royal eine Videobotschaft auf. Die Zuschauer grüße er mit den Worten „As-salam alaikum, Ramadan mubarak“ (Dt.: „Friede sei mit euch,  Gesegneter Ramadan“).

In seiner Rede betonte er, welche Schwierigkeiten auch die muslimische Gemeinschaft in den vergangenen Monaten hatte. „Ich weiß, dass das vergangene Jahr für uns alle eine große Herausforderung darstellt, und ich bin mir der Auswirkungen der Pandemie auf die muslimische Gemeinschaft bewusst“, erklärte Prinz Charles in seiner Ansprache. „Dieses Jahr haben so viele Familien, wie meine eigene, einen leeren Platz am Esstisch“, sagte der Brite. Damit spielte er auf Prinz Philip an. Sein Vater war am 9. April im Alter von 99 Jahren gestorben.


11. Mai 2021

Prinz Harry macht wieder gemeinsame Sache mit Oprah Winfrey

Das legendäre TV-Interview von Oprah Winfrey mit Prinz Harry und Herzogin Meghan hat für starke Reaktionen gesorgt. Nun machen die Talkshow-Legende und der Royal wieder gemeinsame Sache. Am 21. Mai startet die Doku-Reihe „The Me You Can’t See“ (Dt.: „Das Ich, das Du nicht siehst“) beim Streaming-Dienst Apple. Oprah Winfrey und Prinz Harry werden mit verschiedenen Menschen „ehrliche Diskussionen über psychische Gesundheit und emotionales Wohlbefinden“ führen. Auch Stars wie Lady Gaga und Glenn Close sind von der Partie.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

„Die Mehrheit von uns hat eine Form von ungelöstem Trauma“

„Mehr denn je besteht die unmittelbare Notwendigkeit, die Scham um die psychische Gesundheit durch Weisheit, Mitgefühl und Ehrlichkeit zu ersetzen“, erklärte Oprah Winfrey. Genau wie Prinz Harry tritt sie als ausführende Produzent des Formats auf.

„Die Mehrheit von uns hat eine Form von ungelöstem Trauma, Verlust oder Trauer, die sich sehr persönlich anfühlt und ist. Das letzte Jahr hat uns jedoch gezeigt, dass wir alle zusammen in dieser Sache sind, und ich hoffe, dass diese Serie zeigen wird, dass es Macht in Verletzlichkeit, Verbindung in Empathie und Stärke in Ehrlichkeit gibt“, sagte der Royal. Und sicher werden die beiden auch damit für Gesprächsstoff sorgen.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü