Artikel teilen

Prinz Christian von Dänemark: Das erwartet ihn im Internat

Prinz Christian wird flügge. Der dänische Royal hat das heimische Nest verlassen und geht nun aufs Internat. Das erwartet den Sohn von Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik an seiner neuen Schule.

Prinz Christian von Dänemark: Das erwartet ihn im Internat

Christian von Dänemark erkundigt seine neue Schule. © Keld Navntoft, Kongehuset

Prinz Christian geht jetzt aufs Internat

Für Prinz Christian beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Der 15-Jährige hat die Schule gewechselt und besucht nun das Internat Herlufsholm Gymnasium in Næstved. Dort soll der dänische Thronfolger seinen Schulabschluss machen. Auch sein Cousin Prinz Nikolai drückte dort die Schulbank.

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik brachten ihren Sohn persönlich zu seiner neuen Schule. Für das Paar wird es ungewohnt sein, nicht mehr täglich unter einem Dach mit seinem Sohn zu wohnen. Doch zum Glück ist das Internat ganz in der Nähe. Das Herlufsholm Gymnasium ist nur rund 90 Kilometer von Schloss Amalienborg entfernt. Prinz Christian kann also an den Wochenenden immer nach Hause kommen.

Frederik und Mary mit Sohn Christian

Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary begleiten ihren ältesten Sohn an seinem ersten Tag. © Keld Navntoft, Kongehuset

Das erwartet den dänischen Royal im Internat

Die Ursprünge der Schule reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück. Wer sie besuchen will, muss tief in die Tasche greifen. Rund 21.000 Euro kostet der Aufenthalt pro Jahr. Rund 250 Internatsschüler besuchen das Herlufsholm Gymnasium.

Der Morgen beginnt für die Schüler gegen sieben Uhr. Der Unterricht startet um 8:05 Uhr und geht bis in den frühen Nachmittag. Dann haben die Schüler Zeit für Hausaufgaben und Hobbys. Alle Internatsschüler müssen jede Woche an einer Aktivität teilnehmen. Prinz Christian zum Beispiel die Auswahl aus verschiedenen Sportarten, Theaterkursen, Sprachen oder einem Modell-Versuch der Vereinten Nationen.

Zapfenstreich ist spätestens um 23 Uhr. Künftig wird sich der Royal einen Schlafsaal mit bis zu 24 anderen Schülern teilen müssen. Handys sind dort die meiste Zeit verboten. Zudem gibt es eine Kleiderordnung.

Prinz Christian soll in seiner neuen Schule nicht nur Mathe und Englisch pauken, sondern auch fürs Leben lernen. „Wir tun unser Bestes, um den Schülern beizubringen, mit den Konflikten und Herausforderungen des heutigen Teenagerlebens umzugehen, aber es ist ihre Lebensfreude und ihre Fähigkeit, andere einzubeziehen, die der Gemeinschaft Wert und Stärke verleihen“, heißt es auf der Webseite des Internats.

Christian von Dänemark

Prinz Christian muss nun wie alle Schüler Schuluniform tragen. © Keld Navntoft, Kongehuset

 

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü