Artikel teilen

,

Prinz Harry: Geheim-Klausel im Falle von Prinz Philips Tod

Prinz Harry hat eine Geheim-Klausel im Falle von Prinz Philips Tod ausgehandelt. Wäre sein Großvater gestorben, wäre das Oprah-Interview verschoben worden.

Prinz Harry: Geheim-Klausel im Falle von Prinz Philips Tod

Prinz Harry und seine Frau wollten die Ausstrahlung des Interviews stoppen, falls Prinz Philip stirbt. © picture alliance / empics | Chris Jackson

Nur Prinz Philips Tod hätte die Ausstrahlung stoppen können

Das Gespräch von Oprah Winfrey mit Herzogin Meghan und Prinz Harry sorgt immer noch für hohe Wellen. Inzwischen hat das Interview sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag.

Nun ist ein weiteres Detail ans Licht gekommen. Falls Prinz Philip gestorben wäre, hätten Herzogin Meghan und Prinz Harry die Ausstrahlung aus Rücksichtnahme verschieben lassen. „Wenn ihm etwas passiert wäre, Gott bewahre es, wäre das Interview zu diesem bestimmten Zeitpunkt nicht gelaufen“, offenbarte Gayle King in der Radio-Show „Gayle King in the House“. „Nur damit Sie es wissen, sie hatten dieses Interview gemacht, bevor Prinz Phillip ins Krankenhaus ging.“

Herzogin Meghan sorgte sich um den Prinzgemahl

Das Gespräch wurde also vor Prinz Philips Krankenhausaufenthalt aufgezeichnet. Fast einen Monat wurde der Royal wegen einer Infektion und Herzproblemen behandelt. Die Szenen, in denen Oprah mit Meghan und Harry ihren Hühnerstall besucht, wurden anscheinend nachgedreht. Denn in den Ausschnitten erzählt die Herzogin, dass sie sich nach dem Gesundheitszustand des 99-Jährigen erkundigt habe.

Gayle King ist eine gute Freundin von Oprah Winfrey und steht auch mit Herzogin Meghan und Prinz Harry im Kontakt. Sie offenbarte vor wenigen Tagen auch, dass es Gespräche mit Prinz William gegeben habe, die nicht sonderlich produktiv waren.

Die Sussexes wollten Verständnis

Die Moderatorin hält das Interview aber nach wie vor für eine gute Idee. „Ich denke, dass Harry und Meghan beide in der Vergangenheit so viel durchgemacht haben – drei Jahre. Und sie haben wirklich versucht, es privat auszuarbeiten. Sie haben wirklich versucht, Hilfe zu bekommen, und nichts hat funktioniert“, sagte Gayle King. „Also ich denke, sie wollten, dass die Leute verstehen, warum sie die Entscheidung getroffen haben, die sie getroffen haben und was sie durchgemacht haben, und ich denke, dass sie das erreicht haben (…) Ich denke, es war sehr mutig von ihr und Harry, zu enthüllen, was sie getan haben.“ Quelle: People

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü