Artikel teilen

Prinz Harry: Rassismus-Vorwürfe gegen den Royal

Prinz Harry muss sich schwere Vorwürfe anhören. Moderator Piers Morgan wirft ausgerechnet ihm Rassismus vor. Was steckt dahinter?

Prinz Harry

Prinz Harry steht unter Beschuss. Piers Morgan schießt wieder einmal gegen den Royal. © picture alliance / ANP | Koen van Weel

Piers Morgan wettert gegen Prinz Harry

Herzogin Meghan und Prinz Harry haben mit ihrem TV-Interview für Furore gesorgt. Bei Oprah Winfrey erzählten sie, es habe Diskussionen um die Hautfarbe von Archie gegeben. Seitdem ist eine Debatte darüber entbrannt, ob das britische Königshaus rassistisch ist. 

„Ich habe die Royals oft getroffen und glaube nicht, dass sie rassistisch sind“, sagte Piers Morgan in einem Interview mit „Fox Nation“. „Tatsächlich ist Prinz Harry das einzige Mitglied der Königsfamilie, das sich öffentlich dafür entschuldigen musste, rassistisch zu sein.“

Dankte die Königsfamilie Piers Morgan?

Tatsächlich hat Prinz Harry eine Vergangenheit, auf die er nicht stolz ist. 2006 entschuldigte sich der Royal dafür, dass er einen Soldaten „Paki“ genannt hatte. Dieser Ausdruck gilt als abwertend und rassistisch. Zudem erinnerte Piers Morgan daran, dass Prinz Harry 2005 in einem Nazi-Kostüm zu einer Party ging. Er sei somit das einzige Mitglied der Königsfamilie, das je mit Rassismus in Verbindung gebracht wurde. „Ist das nicht ironisch? Das wurde von Oprah Winfrey nie erwähnt – und es hätte erwähnt werden sollen“, stichelte Piers Morgan.

Er behauptet jetzt sogar, dass er nach dem Oprah-Interview Nachrichten von der Königsfamilie erhalten habe. Diese drückten „Dankbarkeit aus, dass jemand für sie eingetreten ist.“

Der Journalist ist bekannt dafür, jede Gelegenheit zu nutzen, um die Sussexes mit Dreck zu bewerfen. Weil er sich für seine Attacken gegen Herzogin Meghan nicht entschuldigen wollte, verlor er sogar seinen Job als Moderator einer Morning-Show.

Prinz Harry hat seinen Fehler eingesehen

Prinz Harry hat sich jedoch weiterentwickelt und eigene Schwächen erkannt. „Von meinem Verständnis her, mit der Kindheit und der Ausbildung, die ich hatte, ich hatte keine Ahnung, was unbewusste rassistische Vorurteile sind. Ich hatte keine Ahnung, dass es so etwas gibt”, sagte Harry im Oktober 2020 im Gespräch mit dem Aktivisten Patrick Hutchinson für „GQ”. „Und dann, so traurig das auch ist zu sagen, hat es viele, viele Jahre gedauert, bis ich das verstanden habe – besonders als ich das dann einen Tag oder eine Woche durch die Perspektive meiner Ehefrau gesehen habe.”

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü