Artikel teilen

,

Prinz Harry widerspricht sich in neuer Dokumentation

Prinz Harry und Herzogin Meghan geben in der neuen Netflix-Dokumentation private Einblicke. Gleichzeitig möchte der Royal seine Familie schützen. Ein Widerspruch?

Prinz Harry widerspricht sich in Netflix-Doku

Prinz Harry und Herzogin Meghan fühlen sich von den Medien ausgebeutet. Gleichzeitig liefern sie ihnen aber auch immer wieder neues Futter. © Karwai Tang/WireImage

Prinz Harry will Familie schützen – und macht Doku über Privatleben

„Ich will meine Familie schützen“, betont Prinz Harry in der neuen Netflix-Produktion „Harry & Meghan“. In den drei ersten Folgen wird wiederholt thematisiert, mit welchem Sicherheitsrisiko die Sussexes leben. Doch anstatt sich ins Privatleben zurückzuziehen, suchen sie nun wieder die Öffentlichkeit.

Offen sprechen sie über ihr Kennenlernen, erste Dates und die Konflikte mit Meghans Familie. Zudem kritisieren sie die Monarchie. Dass die Dokumentation neue Schlagzeilen provoziert, dürfte beiden bewusst sein. Das Interesse an den Sussexes wird auch durch sie selbst stets neu entfacht.

Wie gut tut die Aufmerksamkeit Meghans Gesundheit?

Steht das alles nicht im Widerspruch zu Harrys Wunsch? Erwartet er wirklich, dass er die Tür zu seinem Privatleben so weit öffnet und dann nie von Paparazzi fotografiert wird? Dass die Medien seine Familie in Ruhe lassen und nur die Geschichten veröffentlicht, die er sich wünscht?

Und noch eine Frage stellt sich: Wie gut tut diese Aufmerksamkeit der mentalen Gesundheit von Herzogin Meghan? Die 41-Jährige bekannte noch im März 2021, dass sie unter Suizidgedanken litt, weil die Presse ihr so sehr zusetzte. Warum setzt sich das Paar also erneut so einer starken Öffentlichkeit aus? Wieso schützen sie sich nicht selbst? Wäre der komplette Rückzug ins Privatleben nicht gesünder? „Wenn es um so viel geht, ist es dann nicht sinnvoller, dass man die Geschichte von uns hört?“, sagt Herzogin Meghan. Doch um welchen Preis?

Sussexes zeigen Archie und Lilibet

Und noch etwas irritiert: In der Doku zeigen Meghan und Harry auch Aufnahmen von Archie und Lilibet. Instrumentalisieren sie etwa ihre Kinder, um noch mehr Aufmerksamkeit zu generieren? Einigen Hollywood-Promis gelingt es durchaus, ihren Nachwuchs komplett von der Öffentlichkeit abzuschirmen. Doch Harry und Meghan zeigen ihren Nachwuchs ganz offen. Nehmen sie ihnen dadurch nicht auch selbst das Recht auf Privatsphäre? Und erschwert es den Schutz von Archie und Lilibet nicht zusätzlich, wenn ihre Gesichter bekannt sind? All diese Fragen wirken widersprüchlich zu Harrys Wunsch, seine Familie zu beschützen. Man kann nur hoffen, dass er die Geister, die er selbst heraufbeschwört, auch wieder loswird.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü