Artikel teilen

Herzogin Kate und Prinz William: 5 kuriose Fakten über ihre Hochzeit

Am 29. April 2011 gab Prinz William seiner großen Liebe Herzogin Kate das Ja-Wort. Rund zwei Milliarden Menschen verfolgten das royale Spektakel im Fernsehen. Doch diese kuriosen Fakten blieben geheim – bis heute.

Herzogin Kate, Hochzeit, Royals, Prinz William

Die Hochzeit von Herzogin Kate und Prinz William im April 2011 wurde millionenfach geschaut, doch einige kuriose Fakten blieben den Zuschauern verborgen. © picture alliance / dpa | Boris Roessler

Herzogin Kate und Prinz William feiern 10. Hochzeitstag

Kaum zu glauben, aber seit der royalen Traumhochzeit des Jahrhunderts sind bereits zehn Jahre vergangen. Drei Kinder hat Herzogin Kate ihrem William seitdem geschenkt: Prinz George (* 2013), Prinzessin Charlotte (*2015) und Prinz Louis (*2018). Noch immer erinnern sich Fans weltweit gern an die wunderschöne Hochzeit des Paares in der Westminster Abbey. Es gab aber auch Details, die der Öffentlichkeit verborgen blieben.

Carole und Michael Middleton wussten vor der Royal Family von der Verlobung

Am 16. November 2010 gab Prinz William öffentlich seine Verlobung mit Langzeit-Freundin Catherine Middleton bekannt. Während seine eigene Familie die freudige Nachricht erst am Morgen der Ankündigung erfuhr, wussten die Middletons längst bescheid. Als Prinz William einige Wochen zuvor in Kenia um die Hand der schönen Britin bat, wurde Kates Familie sofort eingeweiht.

Hochzeitstorte bereitete königlicher Konditorin schlaflose Nächte

Wie Konditorin Fiona Cairns in der ITV-Dokumentation „The Day Will and Kate Got Married“ enthüllte, bereitete die Hochzeitstorte von William und Kate ihr Albträume. Cairns plauderte in der Doku aus, dass sie Anfang 2011 ein Stück Spitze erhalten habe, die sich als die von Kates Kleid entpuppen sollte. Die zukünftige Frau des Thronfolgers wünschte sich damals, dass sich die Elemente ebendieser Spitze auf dem Kuchen wiederfindet. Die Konditorin habe deshalb von Februar bis April schlaflose Nächte gehabt. Am Ende konnte sie die Wünsche des Brautpaares jedoch umsetzen. Heraus kam ein achtstöckiger Traum aus Obstkuchen, Sahne und weißem Zuckerguss im romantischen Vintage-Look.

Für die Hochzeitstorte wurde das Haus der Queen „zerlegt“

Kurz vor der Hochzeit sollte die gut einen Meter hohe Torte der Konditorin beinahe erneut zum Verhängnis werden. Um das süße Meisterwerk in den Buckingham Palast zu bringen, musste sogar eine Tür entfernt werden, verriet Fiona Cairns (Adelswelt berichtete). Die temporären Umbaumaßnahmen blieben natürlich auch Queen Elizabeth nicht verborgen. Die königliche Konditorin erzählte in der ITV-Dokumentation. „Ich kann mich daran erinnern, wie sie sagte: ,Ich habe gehört, dass Sie mein Haus zerlegt haben’“, erzählt Fiona Cairns laut „People“. „Und ich sagte zu ihr: ,Nun, wir mussten eine Tür aus dem Raum unten nehmen, damit der Wagen mit dem Kuchen durchkommt.‘ Aber es wurde alles zurückgesetzt, und am Ende war es in Ordnung.“

Bombeneinsatz während Kates Junggesellinnenabschieds

Kate Middleton verbrachte ihre letzte Nacht als Single im „The Goring“-Hotel in London. Während sich die spätere Herzogin in der noblen Residenz aufhielt, sorgten natürlich zahlreiche Polizisten für die Sicherheit der damals 29-Jährigen. Trotzdem gelang es einer Person, die Sicherheitsbarrieren zu überwinden und ein Auto vor dem Hotel zu parken. Die Sicherheitsbeamten glaubten an eine Autobombe und ließen Bombenentschärfer kommen. Glücklicherweise entpuppte sich der Vorfall als falscher Alarm und Herzogin Kate bekam genügend Schönheitsschlaf vor ihrem großen Tag.

Herzogin Kate lud Postboten und Stadtmetzger ein

Unter den 1.900 Gästen der wohl schönsten Hochzeit des Jahrhunderts waren zahlreiche Royals, Politiker, Stars und Sternchen. So reiste beispielsweise Schwedens Kronprinzessin Victoria mit ihrem Daniel nach London, Fürst Albert von Monaco zeigte sich an der Seite seiner heutigen Frau und auch die spanischen und dänischen Royals waren mit von der Partie. So weit, so bekannt.

Dass die Cambridges aber auch den Metzger Martin Fidler und dessen Frau Sue einluden, dürfte hingegen den ein oder anderen überraschen. Sue Fidler brach eigenen Aussagen zufolge in Freudentränen aus, als sie die Einladung öffnete. „Ich konnte nicht glauben, dass wir einer solchen Einladung würdig waren“, sagte sie in einem Interview mit der französischen „Gala“.

Selbst John Haley, der Besitzer des örtlichen Pubs, und Ryan Naylor, der Postbote des royalen Paares, waren zur Hochzeit des Zweiten in der britischen Thronfolge eingeladen. Bei so viel Volksnähe ist es kein Wunder, dass William und seine Kate nach wie vor zu den beliebtesten Paaren der royalen Welt gehören. Autorin: Saskia Weck

Weiterlesen: Herzogin Kate & Prinz William: Neue Fotos zum 10. Hochzeitstag

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü