Artikel teilen

Prinzessin Leonor und Infanta Sofia: Buhrufe für die Schwestern

Prinzessin Leonor und Infanta Sofia besuchten die katalanische Stadt Girona. Demonstranten begrüßten sie mit Buhrufen und Pfiffen.

Prinzessin Leonor und Infanta Sofia von Spanien in Girona

Prinzessin Leonor und Infanta Sofia machen in Girona gute Miene zum bösen Spiel. © picture alliance / abaca | Europa Press/ABACA

Buhrufe und Pfiffe für Prinzessin Leonor und Infanta Sofia

Normale Teenager würden einen Sonntag wohl mit Freunden oder der Familie verbringen. Bei Prinzessin Leonor und Infanta Sofia ist aber wenig normal. Schließlich sind sie die Nummer eins und zwei der spanischen Thronfolge. Von daher stehen auch am Wochenende offizielle Termine auf dem Plan. Ganz ohne Eltern besuchten die Schwestern zum ersten Mal Girona. Die künftige Königin hat eine besondere Verbindung zu der katalanischen Stadt. Seit der Krönung von König Felipe trägt Leonor auch den Titel Prinzessin von Girona.

Dass die 16-Jährige die Stadt in all den Jahren nicht besucht hat, kommt allerdings nicht von ungefähr. Denn in Katalonien ist man nicht besonders gut auf das spanische Königshaus zu sprechen. Viele Katalanen fordern schon seit Jahren eine Abspaltung vom Rest des Landes. Sie wollen das Ende der Monarchie und erkennen den König nicht an. Dutzende Demonstranten hatten sich daher versammelt, um den Mädchen einen unangenehmen Empfang zu bereiten. Leonor und Sofia wurden mit Buhrufen und Pfiffen begrüßt. Beide versuchten die unangenehme Situation jedoch mit einem Lächeln zu überspielen. Es war nicht das erste Mal, dass die Königstöchter die Wut des Volkes zu spüren bekam.

„Sie sind wie Komplizinnen“

Tapfer zogen die Spanierinnen ihr Programm durch. Zunächst nahmen sin an einer Sitzung der Prinzessin von Girona-Stiftung teil. Dann folgte ein Treffen mit Jugendlichen, die an Programmen der Stiftung teilnehmen. Zudem nutzen Prinzessin Leonor und Infanta Sofia ihren Besuch auch, um sich das Dalí-Musum anzuschauen. Beide wirkten trotz Protest selbstbewusst. „Sie sind wie Komplizinnen“, sagte Mohamed El Amrani vom Programm „Generation Purpose“ und fügte hinzu: „Es scheint, dass sie beide gerne Kunst genießen.“

Modisch setzten die Schwestern auf einen sommerlichen Look. Prinzessin Leonor trug ein weiß-rotes Wickelkeid der Marke Mango. Dazu kombinierte die 16-Jährige Keilsandaletten. Die um ein Jahr jüngere Infanta Sofia zeigte sich im langärmeligen Mini-Kleid von Claudie Pierlot.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü