Artikel teilen

Prinzessin Olga sucht einen Mann per Dating-App

Prinzessin Olga sucht im Internet nach einem neuen Mann. Dafür benutzt die Verwandte von Queen Elizabeth Dating-Apps. Der Wunsch ihrer Mutter war es jedoch immer, dass sie Prinz Charles heiratet.

Prinzessin Olga sucht einen Mann per Dating-App

Prinzessin Olga stammt aus dem russischen Adel. Sie ist jedoch in England geboren, wo sie bis heute lebt. © picture alliance / Matrixpictures | Matrixpictures.co.uk

Prinzessin Olga sucht einen Mann im Internet

Sie hat das Alleinsein satt! Deswegen geht Prinzessin Olga einen ungewöhnlichen Weg. Die 71-Jährige aus Kent sucht nun über Dating-Apps nach der großen Liebe. Ihre Tochter Alexandra hat ihr geholfen, die verschiedenen Konten einzurichten. Doch Glück hatte die geschiedene Adlige bisher nicht.

„Die Idee der perfekten Beziehung und Romantik hat mich schon immer angesprochen, aber ich habe ein Händchen dafür, die falschen Leute auszuwählen“, gesteht Prinzessin Olga in der Doku-Reihe „Keeping Up With The Aristocrats“. „Der Typ Mann, der mir immer aufgefallen ist, war der ‚erfahrene Mörder’“.

Aufgeben ist für die Verwandte von Queen Elizabeth jedoch keine Option. Sie möchte ihren Lebensabend nicht alleine verbringen. Eine Vorstellung, wie ihr Traumprinz aussehen soll, hat die Buchautorin auch schon. Er soll „groß, blond und schlank“ sein. Einen Titel braucht er nicht. Die Großnichte von Zar Nikolaus II. ist nämlich bodenständig. „Ich bin keine gewöhnliche Prinzessin. Zu Hause sammle ich den Mist ein und esse keinen Kaviar.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HH Princess Olga Romanoff (@princessolgaromanoff)

Sie sollte eigentlich Prinz Charles heiraten

Wären die Dinge nur ein wenig anders verlaufen, könnte Prinzessin Olga heute die Frau von Prinz Charles sein. Ihre Mutter Nadine wollte sie nämlich unbedingt mit dem künftigen König verkuppeln. „Meine Mutter hatte immer die Illusion, dass ich den armen Prinz Charles heiraten würde. Ich wäre schrecklich für ihn gewesen“, schmunzelte die adrette Blondine. „Offensichtlich hätte es niemals passieren können, weil ich die falsche Religion hatte und viele andere Dinge. Aber andere waren entschlossen, dass es passieren sollte. Gott weiß warum.“ Sie selbst gehört der russisch-orthodoxen Kirche an.

Ihr Sohn starb am Geburtstag ihrer Tochter

Stattdessen gab sie 1975 dem irischen Adligen Thomas Mathew das Jawort. Das Paar bekam die Kinder Nicholas (*1976), Francis-Alexander (*1979), Alexandra (*1981) und Thomas (*1987-†1989). Ihr jüngster Sohn starb im Alter von 18 Monaten an einem Herzfehler.

„Tom starb am achten Geburtstag meiner Tochter Alex. Er war auf der Intensivstation in Edinburgh, und wir sind bei ihm geblieben, aber in der Nacht zuvor war ich nach Hause gegangen, um alles für ihren Geburtstag vorzubereiten. Dann erhielt ich am nächsten Tag um 10 Uhr den Anruf, dass er gestorben ist“, erinnerte sich die Adlige in einem Zeitungsinterview. „Wir haben entschieden, dass es gemein wäre, es Alex an ihrem Geburtstag zu erzählen, also haben wir mit den Feierlichkeiten weitergemacht. Sie ist immer noch verärgert, dass wir es ihr nicht sofort gesagt haben.“ Im selben Jahr ging auch ihre Ehe in die Brüche. Ihren Glauben an die große Liebe hat die entfernte Cousine von Queen Elizabeth aber noch nicht verloren. Und vielleicht klappt es ja nun über das Internet.

Quellen: BeauMonde, Daily Mail, Scottish Daily Express

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü