Artikel teilen

Prinzessin Sofia: Termin kurzfristig abgesagt – das ist der Grund

Prinzessin Sofia musste kurzfristig ihren Besuch bei einer Preisverleihung absagen. Für das schwedische Königshaus gewinnt die Schwägerin von Kronprinzessin Victoria immer mehr an Bedeutung.

Prinzessin Sofia von Schweden

Prinz Carl Philip muss heute allein zum Polar Music Prize. Prinzessin Sofia kümmert sich um die Kinder. © picture alliance / Royal Press Europe | Albert Nieboer

Prinzessin Sofia muss Preisverleihung absagen – ihre Kinder sind krank

Es ist einer der wichtigsten Preise Schwedens. Heute Abend wieder der Polar Music Prize verliehen. Die schwedischen Royals sind jedes Jahr bei dem Event vertreten. Vor allem die Damen der Königsfamilie präsentieren sich in glamourösen Outfits. Auch Prinzessin Sofia sollte heute bei der Preisverleihung dabei sein. Die Schwedin musste ihre Teilnahme jedoch kurzfristig absagen. Informationschefin Margareta Thorgren erklärte gegenüber „Svensk Damtidning“ auch warum. „Die Kinder sind krank geworden und Sofia hat das Gefühl, dass sie dies priorisieren muss“, sagte die Sprecherin des Königshauses.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Prinsparet (@prinsparet)

Nach wie vor auf der Gästeliste stehen König Carl Gustaf, Königin Silvia, Kronprinzessin Victoria, Prinz Daniel und Prinz Carl Philip.

Prinzessin Sofia: Ihre Zukunft

Nach der Geburt ihres jüngsten Sohnes ging die Frau von Prinz Carl Philip ein Jahr in den Mutterschaftsurlaub. Öffentliche Termine nahm die Schwedin in der Zeit kaum wahr.  © Linda Broström/The Royal Court of Sweden

Carl Philip und Sofia von Schweden werden immer wichtiger

In der Zukunft dürfte Prinzessin Sofia für das schwedische Königshaus jedoch eine wichtige Rolle spielen. Königin Silvia (78) und König Carl Gustaf (76) werden aufgrund ihres Alters in den kommenden Jahren immer weniger Termine absolvieren. Prinzessin Christina (78) ist bereits in royale Rente gegangen. Und Prinzessin Madeleine (39) wohnt im fernen Florida. Sie ist nur gelegentlich zur Stippvisite in Schweden. In der Zukunft werden dem schwedischen Königshaus also die aktiven Repräsentanten fehlen.

Kronprinzessin Victoria (44) und Prinz Daniel (48) können diese Aufgabe kaum allein bewältigen. Schon jetzt hat das Paar einen vollen Terminkalender. Und bis Prinzessin Erstelle die Krone im ganzen Umfang unterstützen kann, wird es noch einige Jahre dauern.

Zudem wäre es unklug die Zukunft der Monarchie nur von der Beliebtheit zweier Personen abhängig zu machen. Ein Skandal könnte Victoria und Daniel schnell ins Aus katapultieren. Wie rasant sich Sympathiewerte ändern, weiß man schließlich von der britischen und niederländischen Königsfamilie. Prinz Carl Philip (43) und Prinzessin Sofia (37) sind deswegen eine wichtige Stütze für die Krone.

Die schwedischen Royals sind beliebt

Und eins ist unbestritten: Die Fans lieben Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip. Das sieht man auch an ihrer wachsenden Followerschaft. Während das schwedische Königshaus fast 540.000 Fans bei Instagram hat, erreicht das Paar allein schon 284.000 Menschen. Und diese Popularität sollte die Königsfamilie für sich zu nutzen wissen. Doch egal, wie viel Verantwortung Prinzessin Sofia künftig übernehmen wird – ihre Kinder stehen immer an erster Stelle. Das hat die Schwedin heute einmal wieder deutlich gemacht.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü