Artikel teilen

Queen Elizabeth erinnert Joe Biden an seine Mutter

Queen Elizabeth begrüßte Joe und Jill Biden auf Schloss Windsor. Der US-Präsident verglich die Königin mit seiner Mutter.

Queen Elizabeth erinnert Joe Biden an seine Mutter

Dr. Jill Biden, Queen Elizabeth und Präsident Joe Biden posieren für ein Erinnerungsfoto. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Steve Parsons

Queen Elizabeth trifft US-Präsident Joe Biden

Queen Elizabeth lud zur Audienz. Am Sonntag (13. Juni) empfing die Königin US-Präsident Joe Biden und dessen Frau Jill auf Schloss Windsor zum Tee. Die 95-Jährige nahm das Paar zunächst draußen auf dem Viereck vor dem Schloss in Empfang. Dort landeten Joe und Jill Biden mit einem Hubschrauber der Marine One. Gemeinsam sahen sie sich unter dem Baldachin zu Klängen der US-Nationalhymne die Prozession der Ehrengarde an. Dann zogen sich die Königin und ihr hoher Besuch zurück, um im Inneren des Schlosses eine Tasse Tee zu trinken.

Queen Elizabeth

Queen Elizabeth hatte den US-Präsidenten schon wenige Tage zuvor beim G7-Gipfel in Cornwall kennengelernt. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Arthur Edwards

Königin weckt bei Biden Erinnerungen an seine Mutter

Nach einer Stunde reisten Joe und Jill Biden wieder ab. Reportern sagte Joe Biden nach dem Treffen, dass die Monarchin ihn an seine Mutter erinnern würde. Catherine Eugenia Finnegan starb 2010 im hohen Alter von 92 Jahren. „Ich glaube nicht, dass sie beleidigt wäre, aber sie hat mich an meine Mutter erinnert, ihr Aussehen und einfach die Großzügigkeit“, erklärte der US-Präsident laut „People“. „Sie ist äußerst liebenswürdig, das ist nicht überraschend, aber wir hatten ein großartiges Gespräch.“  Der 78-Jährige lud die Königin zu einem Gegenbesuch ins Weiße Haus ein. Für Queen Elizabeth war es der 13. US-Präsident, den sie während ihrer Regentschaft getroffen hat.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü