Artikel teilen

Queen Elizabeth sagt Gartenpartys ab – besteht Grund zur Sorge?

Queen Elizabeth hat gleich vier Termine abgesagt. Sie wird an keiner Gartenparty teilnehmen. Doch nächste Woche möchte die Königin wieder einen offiziellen Auftritt absolvieren.

queen Elizabeth

Königin Elizabeth ist für 96 Jahre noch relativ fit. Dennoch muss sich die Monarchin altersbedingt schonen. © picture alliance / Photoshot

Queen Elizabeth sagt Gartenpartys ab

Queen Elizabeth feiert dieses Jahr ihr 70. Thronjubiläum. Ob die 96-Jährige überhaupt an einer der geplanten Feierlichkeiten teilnehmen wird, steht derzeit in den Sternen. Bisher ist nur sicher, wo sich die Königin nicht blicken lassen wird. Wie „Mirror“ berichtet, wird Queen Elizabeth dieses Jahr an keiner Gartenparty des Thronjubiläums teilnehmen. Vier Termine zwischen Mai und Juni waren geplant. „Ihre Majestät die Königin wird bei den diesjährigen Gartenpartys durch andere Mitglieder der königlichen Familie ersetzt, wobei Einzelheiten zur Teilnahme zu gegebener Zeit mitgeteilt werden“, zitiert die Zeitung einen Sprecher aus dem Palast. Aufgrund der Pandemie ist es das erste Mal seit drei Jahren, dass die Öffentlichkeit zu den Gartenpartys in die königlichen Residenzen eingeladen wird.

Zuletzt hatte Queen Elizabeth aufgrund von „Mobilitätsproblemen“ immer wieder Termine abgesagt. Herzogin Camilla und Prinz Charles vertraten die Monarchin bereits am Gründonnerstag für den sogenannten Maundy Service. Auch beim traditionellen Gottesdienst am Ostersonntag fehlte sie.

Diesen Termin will die Königin nicht verpassen

Ernsthafter Grund zur Sorge besteht offenbar nicht. Denn schon bald soll es ein Wiedersehen mit der Königin geben. Wie „BBC” berichtet, plant Queen Elizabeth nächsten Dienstag an der offiziellen Eröffnung des Parlaments teilzunehmen. Ein Palastsprecher hatte die Zusage bestätigt. In einer Rede wird die Britin vortragen, welches Programm die Regierung für das kommende Jahr plant.

Sollte die 96-Jährige den Termin trotz aller Planungen nicht wahrnehmen können, wird Prinz Charles seine Mutter vertreten. Während ihrer Regierungszeit hatte die Monarchin die Parlamentseröffnung jedoch nur zweimal verpasst. In den Jahren 1959 und 1963 war sie schwanger und musste sich schonen.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü