Artikel teilen

Royals: Diese Prinzessin ist bei den Olympischen Spielen dabei

Bei den Olympischen Spielen wird dieses Jahr auch wieder eine Prinzessin mitmischen. Nathalie zu Sayn-Wittgenstein ist aber nicht die erste Adlige. Auch einige andere Royals waren schon bei Olympia dabei. Einige von ihnen gewannen sogar Medaillen.

Nathalie zu Sayn-Wittgenstein, dänische Royals

Nathalie zu Sayn-Wittgenstein geht dieses Jahr als Trainerin ins Rennen. © picture alliance / dpa | Patrick van Katwijk

Nathalie zu Sayn-Wittgenstein geht als Nationaltrainerin zu Olympia

Kaum ist die Fußball-EM zu Ende, steht auch schon das nächste Sportereignis an. Am 23. Juli starten die Olympischen Sommerspiele in Tokio. Nathalie zu Sayn-Wittgenstein fiebert auf dieses Ereignis besonders hin. Die Tochter von Prinzessin Benedikte ist zum dritten Mal mit Dänemarks olympischem Dressurteam dabei. Dieses Mal jedoch als Nationaltrainerin der dänischen Mannschaft.

Ihr Erfolg spricht für sich. 2008 gewann die Nichte von Königin Margrethe mit der dänischen Dressur-Mannschaft Bronze bei den Olympischen Spielen in Hongkong. 2002 erreichte Nathalie zu Sayn-Wittgenstein in der dänischen Dressur-Meisterschaft die Goldmedaille. 2011 schaffte die Prinzessin es in dem Weltcupfinale auf Rang 2.

Diese Royals waren bei den Olympischen Spielen

Auch andere Royals traten schon bei den Olympischen Spielen an. Prinzessin Anne nahm 1976 auf dem Pferd ihrer Mutter mit der britischen Mannschaft teil. Ihr Ex-Mann Capitain Mark Phillips gewann 1972 im Springreiten sogar Gold. Ihre gemeinsame Tochter Zara Tindall, ebenfalls passionierte Reiterin, erreichte 2012 mit ihrer Mannschaft die Silbermedaille in London.

Auch im Fürstentum Monaco spielt Olympia eine große Rolle. Fürstin Charlène trat 2000 für Südafrika an und war Teil der 4 × 100-Meter-Lagenstaffel. Es reichte jedoch nur für den fünften Platz. Auch ihr Gatte hat bereits bei dem Sportwettbewerb mitgemacht. Fürst Albert trat mehrmals bei den Olympischen Winterspielen als Bobfahrer an. Fürs Treppchen reichte es jedoch nie.

König Konstantin und König Olav holten Gold

Juan Carlos trat 1972 in München im Segeln an, erreichte jedoch nur den 15. Platz. König Felipe nahm 1992 als Mitglied de spanischen Segelteams teil. Gemeinsam erreichten sie den sechsten Platz. Erfolgreicher war da sein Schwager. Iñaki Urdangarin gewann mit seinem Handball-Team 1996 und 2000 die Bronzemedaille. Seine Frau Cristina blieb 1988 in der Disziplin Segeln erfolglos.

Besonders erfolgreich waren Konstantin von Griechenland und Olav von Norwegen. Der ehemalige Monarch holte 1960 Gold in der Drachenboot-Klasse. Der verstorbene König gewann Gold im Segeln in der 6mR-Klasse. Sein Sohn trat ebenfalls bei den Olympischen Spielen an. König Harald war 1964, 1968 und 1972 als Regattasegler dabei, schaffte es aber nicht aufs Treppchen.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü