Artikel teilen

,

The Crown: Nahm Dodi Al-Fayed wirklich Drogen?

Die Serie „The Crown“ stellt Dodi Al-Fayed in einem neuen Licht da. Hat der Freund von Prinzessin Diana wirklich Drogen genommen?

The Crown zeigt Dodi Al-Fayed beim Koksen

Dodi Al-Fayed arbeitete als Filmproduzent. Sein Streifen „Die Stunde des Siegers“ erhielt vier Oscars. © Aaron Rapoport/CORBIS OUTLINE/Corbis via Getty Images

„The Crown“ zeigt Dodi Al-Fayed beim Koksen

Die neue Staffel von „The Crown“ sorgt für jede Menge Furore. Gleichzeitig wirft die Netflix-Produktion auch einige Fragen auf. In einer Szene wird zum Beispiel der Kokainkonsum von Dodi Al-Fayed gezeigt. Hat der Freund von Prinzessin Diana etwa wirklich Drogen genommen?

Tatsächlich gibt es einige Zeugenaussagen, welche den Drogenkonsum von Dodi Al-Fayed bestätigen. Mark Fleischman war von 1981 bis 1984 Besitzer des legendären Studio 54 in Manhattan. Bei ihm gingen die Stars ein und aus. Auch Dodi Al-Fayed zählte zu den Stammkunden. Laut Fleischmann hatte der Filmproduzent stets „fantastisches Kokain“ dabei.

Prinzessin Diana und Dodi

Prinzessin Diana und ihr damaliger Liebhaber Dodi Al-Fayed starben gemeinsam 1997 bei einem Autounfall in Paris. © Sion Touhig/Sygma/Sygma via Getty Images

Anzeige:

Kaufte er jede Woche ein Kilo Kokain?

„Dodi liebte Methaqualon (Anm.d.Red.: Ein als Betäubungs- und Rauschmittel verwendeter Arzneistoff), gutes Kokain und heiße Frauen. Davon hatte er immer reichlich“, schreibt Fleischman in seiner 2017 veröffentlichten Biografie „Inside Studio 54“. „Dodi, Sohn des ägyptischen Milliardärs Mohamed Al-Fayed, dem damals Harrods of London gehörte, hatte immer fantastisches Kokain.“

Dodi Al-Fayed

Laut Fleischmann soll der Liebhaber von Diana eine Vorliebe für „gefährliche Partys“ in verlassenen Gebäuden und zwielichtigen Stadtteilen gehabt haben. © Andrew Stawicki/Toronto Star via Getty Images

Schon 1997 berichtete auch das US-Magazin „Vanity Fair“ von Dodis Drogeneskapaden. Demnach soll der Ägypter jede Woche ein ganzes Kilo Kokain gekauft haben, was er mit Freunden teilte. „Das einzige Mal, dass ich jemals ein ganzes Kilo Kokain gesehen habe, war in Dodis Wohnung. Es war sein wöchentlicher Einkauf. Ich war dabei, als das Kilo erledigt war, als die Kokser ins Schlafzimmer gingen“, wird ein nicht namentlich genannter Freund zitiert.

Und seine Bekannte Nona Summers sagte dem Magazin: „Er stand auf Kokain.“ Ob Dodi auch noch kokste, als er mit Prinzessin Diana zusammen war, ist nicht bekannt.

Dodi Al-Fayed mit Cathy Lee Crosby, Infos zu The Crown

Der Filmproduzent umgab sich gerne mit schönen Frauen wie hier mit der Schauspielerin Cathy Lee Crosby. Auch die Schauspielerin Brooke Shields soll eine Beziehung mit ihm gehabt haben.  © Ron Galella/Ron Galella Collection via Getty Images

Mohammed Al-Fayed verteidigt seinen toten Sohn

Mohamed Al-Fayed wollte die Drogenvorwürfe gegen seinen verstorbenen Sohn nicht hinnehmen. Über sein Londoner Kaufhaus Harrolds gab er 1997 eine Erklärung heraus. „Da die Fayed-Familie keine rechtlichen Schritte unternehmen kann, um Dodis Ruf zu schützen, muss dieses Stück Journalismus mit der Verachtung behandelt werden, die es verdient, in der Hoffnung, dass es als schäbige Ausbeutung eines Mannes angesehen wird, der nicht hier ist, um sich zu verteidigen“, hieß es in dem Statement.

Dass die Drogengerüchte durch „The Crown“ nun wieder aufkommen, dürfte den inzwischen 93 Jahre alten Mohamed Al-Fayed also gar nicht freuen. Auch interessant: The Crown: Wer war Leonora Knatchbull?

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü