Wallis Simpson und ihr Edward hatten keine Kinder. Etwa, weil die Amerikanerin rein genetisch ein Mann war?

Warum hatte Wallis Simpson keine Kinder mit Edward? Schließlich hätte gemeinsamer Nachwuchs ihre Position nur noch mehr gefestigt.
© picture alliance / empics

Warum hatte König Edward VIII. keinen Nachwuchs?

Ihre Liebe hat Geschichte geschrieben. Weil König Edward VIII. als Oberhaupt der anglikanischen Kirche die geschiedene Wallis Simpson nicht heiraten durfte, dankte er nach nur 326 Tagen ab. Das Paar heiratete schließlich am 3. Juni 1937 auf Schloss Candé in Frankreich.

Doch warum hatte sie keine Kinder? Man könnte meinen, dass es an dem Alter des Paares gelegen haben könnte. Edward war bei der Hochzeit bereits 43 Jahre alt, seine Frau immerhin 41. Die Amerikanerin hatte aber auch mit ihren früheren Ehemännern keinen Nachwuchs bekommen. Es gibt verschiedene Theorien, warum Wallis Simpson und Edward keine Kinder hatten.

War Wallis Simpson intersexuell?

Einige vermuten, dass das Problem bei dem britischen Royal lag. Während seiner Zeit auf dem Royal Naval College erkrankte Edward an Mumps. Möglicherweise hat das seine Zeugungsfähigkeit beeinträchtigt.

Andere glauben, dass Wallis Simpson unfruchtbar war. Laut ihrem Biografen Michael Bloch, der mit ihr unter einem Dach lebte, litt die einstige „Frau des Jahres“ möglicherweise an Androgenresistenz. Demnach wurde sie mit einem XY Chromosom geboren und wäre dadurch – rein genetisch – ein Mann gewesen. Das Syndrom hat zur Folge, dass Mädchen ohne Eierstöcke und Gebärmutter geboren werden. Äußerlich entwickelte sie sich jedoch weiter als Frau. Einen Beweis gibt es jedoch nicht.

Verrückt nach Hunden: Edward und Wallis mit ihren Möpsen Davy Crocket und Golden Gleam Trooper.
© picture alliance / akg

Hatte sie heimlich eine Abtreibung?

Eine andere Theorie besagt, dass Wallis Simpson durch eine Abtreibung unfruchtbar wurde. Das behauptete zumindest eine Bekannte ihres Ex-Mannes Winfried Spencer Jr. In Peking soll sie eine Affäre mit Mussolinis späteren Schwiegersohn Galeazzo Ciano gehabt haben. Als sie schwanger wurde, ließ sie das Baby wegmachen. Der Eingriff hatte zur Folge, dass sie nie wieder Kinder bekommen konnte. Die spätere Frau von Ciano bestritt jedoch, dass ihr Mann ein Verhältnis mit Wallis Simpson hatte.

Bis heute ist nicht mit Sicherheit geklärt, warum das Paar keine Kinder hatte. Ihrem Glück hat es aber nicht geschadet. Bis zu Edwards Tod im Jahr 1972 blieben sie glücklich und hatten zeitlebens jede Menge Hunde. Vor allem Möpse hatten es der Amerikanerin angetan.