Maxima und Willem-Alexander erklären die traurige Entscheidung

Maxima und Willem-Alexander haben bei einer Pressekonferenz ihre traurige Entscheidung begründet. Darum müssen sie viele Fans enttäuschen.

Willem-Alexander und Maxima treffen traurige Entscheidung© imago/Kyodo Newsc
Maxima und Willem-Alexander standen bei der Pressekonferenz Rede und Antwort. © Philip Reynaers / Photonews via Getty Images

Es gibt keine Post mehr von Königin Maxima und König Willem-Alexander

Für leidenschaftliche Royal-Fans ist es stets ein unvergleichliches Highlight, wenn sie eine Antwort aus dem niederländischen Königshaus erhalten. Oftmals werden die Briefe und Karten in extra dafür vorgesehene Alben gesammelt und wie ein Schatz gehütet. Besonders die beigefügten Fotos haben für viele Fans einen Sammlerwert.

Doch diese Freude bleibt Anhängern von Königin Maxima und ihrer Familie künftig verwehrt. Denn das niederländische Königshaus wird nicht mehr per Post auf Geburtstagswünsche oder Weihnachtskarten reagieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Darum verschickt das Königshaus keine Karten mehr

Wie es zu dieser traurigen Entscheidung kam, erklärte König Willem-Alexander nun in einer Pressekonferenz. Der Monarch führt verschiedene Gründe an. „Es gibt zum Geburtstag tausende und abertausende Karten, dass es unglaublich viel Arbeit ist. Und dann kommen ja auch noch andere Briefe zu anderen Themen, die ebenfalls beantwortet werden müssen“, erklärt der Royal. Das hohe Aufkommen sprenge einfach die Kapazitäten, weswegen viele Anfragen inzwischen auch per Mail beantwortet werden. Zudem spielt natürlich auch der Umweltgedanke eine Rolle.

Die Kosten spielen ebenfalls eine Rolle

Obwohl der Gatte von Königin Maxima die hohen Kosten nicht explizit als Grund anführt, ist es sicherlich ein Faktor, der bei der Entscheidung eine Rolle spielt. Die Kosten für gedruckte Karten, Papier, Briefumschläge, Porto und das erforderliche Personal addieren sich jährlich zu beträchtlichen Summen. In einer Zeit, in der immer wieder die Finanzierung des Königshauses infrage gestellt wird, scheint man offenkundig auf Einsparungen zu setzen.

Trotzdem versichert König Willem-Alexander, dass die Geburtstagspost und Weihnachtsgrüße weiterhin aufmerksam gelesen werden. „Wir sind außerordentlich dankbar dafür, jedoch werden wir nun auf elektronischem Wege unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen“, erklärte der König der Niederlande. Durch die Entscheidung könne aber der Post mit anderen Anliegen mehr Zeit gewidmet werden.

Anzeige

Weitere News der Royals