Artikel teilen

Palast enthüllt: Daran leidet Fürstin Charlène von Monaco

Fürstin Charlène ist erkrankt. Deswegen kann sie nicht zurück nach Monaco reisen und sitzt in Südafrika fest.

Palast enthüllt: Daran leidet Fürstin Charlène von Monaco

Queen Elizabeth, Königin Letizia, Königin Maxima, Königin Silvia: Sie alle sah man während der Pandemie deutlich öfter im Dienst als die Frau von Fürst Albert. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

Fürstin Charlène leidet unter einer Infektion

Fürstin Charlène glänzte in den vergangenen Monate eher mit Abwesenheit. Nur selten zeigte sich die Landesmutter während der Pandemie in der Öffentlichkeit. Vor wenigen Tagen meldete sich die Frau von Fürst Albert aber zurück. Bei Instagram machte die Zwillings-Mutter auf die Wilderei von Nashörnern aufmerksam. Viele lobten zwar ihr Engagement, doch wunderten sich über diese Reise. Was macht Fürstin Charlène allein in Südafrika, wieso ist sie aktuell nicht in Monaco? Schließlich findet da doch an diesem Wochenende der Große Preis von Monaco statt. Das Formel-1-Rennen gilt als wichtiges Event in dem Felsenstaat.

Um Spekulationen vorzugreifen, hat der Fürstenpalast nun eine Erklärung herausgegeben. Wie „Monaco Matin“ berichtet, leidet Fürstin Charlène unter einer „Infektion im HNO-Bereich“. Deswegen könne die 43-Jährige auch nicht zurück nach Monaco reisen. Die Frau von Fürst Albert wünsche den Fahrern, Teams und Veranstaltern jedoch viel Erfolg. Der Grimaldi-Chef muss den Siegespokal dann wohl allein überreichen.

Die ehemalige Schwimmerin war erst vor zwei Monaten nach Südafrika gereist. Dort nahm sie an der Beerdigung von Goodwill Zwelithini, dem König der Zulu-Nation, teil.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü