Artikel teilen

Kronprinzessin Margaret: Sie starb hochschwanger

Kronprinzessin Margaret führt ein glückliches Leben an der Seite von Kronprinz Gustaf. Als das Paar ein Baby erwartet, wird die Adlige plötzlich krank. Doch die Großmutter von König Carl Gustaf nimmt die Symptome auf die leichte Schulter…

 Kronprinzessin Margaret (†38): Sie starb hochschwanger

Für ihre Schönheit wurde die Kronprinzessin Margaret bewundert. ©Public Domain

Durch ihre Adern fließt blaues Blut

Das Leben von Margaret beginnt am 15. Januar 1882 als Prinzessin von Connaught und Strathearn. Sie ist die älteste Tochter von Prinzessin Luise Margareta von Preußen und Prinz Arthur, einem Sohn von Königin Victoria. Daisy, wie sie genannt wird, muss früh lernen, was es bedeutet, ein Mitglied der britischen Königsfamilie zu sein. Sie wird streng von Gouvernanten erzogen und auf ein tadelloses Benehmen gedrillt.

Queen Victoria mit Enkeltochter

Margaret als Baby in den Armen ihrer Großmutter Königin Victoria. © Gemeinfrei

Die schönste Prinzessin Europas sucht einen Bräutigam

In den kommenden Jahren wächst Margaret zu einer attraktiven Frau heran. Gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Patricia zählt sie zu schönsten Prinzessinnen Europas. Es mangelt nicht an männlichen Bewunderern. Doch wer Daisy und Patsy heiraten möchte, braucht die Zustimmung ihres Onkels. Aus dynastischen Gründen will König Edward VII. seine Nichten nur mit Thronerben oder Königen verheiraten.

Die passenden Kandidaten hat der Monarch bereits ins Auge gefasst: Die Prinzessinnen sollen die Söhne des portugiesischen Königs Karl I. heiraten. Im Januar 1905 reisen Margaret (23) und Patricia (18) nach Lissabon, um die Prinzen Ludwig Philipp und Manuel kennenzulernen. Doch aus unbekannten Gründen wird keine Verlobung geschlossen. Ein Segen für die Schwestern, denn so bleibt ihnen großer Kummer erspart. Drei Jahre später sterben der portugiesische König und Kronprinz Ludwig Philipp bei einem grauenvollen Attentat.

 Kronprinzessin Margaret

Prinzessin Margaret muss sich der Heiratspolitik ihres Onkels beugen. Doch sie hat Glück. © Gemeinfrei

Die Schwestern, noch immer ohne geeignete Bewerber, reisen weiter nach Ägypten. Dort sollen sie den Kronprinzen Gustaf Adolf von Schweden (22) kennenlernen. In den Augen von König Edward ist der junge Royal eine hervorragende Partie für seine Nichte Patricia. Doch Amor hat andere Pläne.

Gustaf Adolf verliebt sich nicht in Patsy, sondern in Margaret. Dem Kronprinzen, der durch seine preußische Mutter sehr streng erzogen wurde, gefällt Daisys sanftes Wesen. Die 23-Jährige erwidert seine Gefühle. Das Paar heiratet am 15. Juni 1905 in der St. George’s Kapelle in Windsor Castle. Danach beginnt für Kronprinzessin Margareta, wie sie in ihrer neuen Heimat genannt wird, das Leben am schwedischen Hof.

Margaret und Gustaf

Margaret of Connaught heiratet Gustav VI. Adolf aus Liebe. © Gemeinfrei

Kronprinzessin Margaret ignoriert die Warnzeichen

Gustaf und Margaret sind ein sehr glückliches Paar. Schon bald trägt ihre Liebe Früchte. Am 22. April 1906 wird Stammhalter Gustaf Adolf geboren. Der Thronfolger und seine Frau bekommen noch drei Söhne (Sigvard *1907, Bertil *1912, Carl *1916) und eine Tochter (Ingrid *1910).

Ende 1919 erwartet die 37-Jährige ihr sechstes Kind. Anfangs verläuft die Schwangerschaft ohne Komplikationen. Kronprinzessin Margaret wird lediglich von Ohrenschmerzen geplagt. Allerdings nimmt sie die stärker werdenden Symptome auf die leichte Schulter. Schließlich stellt sich heraus, dass sie unter einer verschleppten Mittelohrentzündung leidet. Im achten Monat ihrer Schwangerschaft muss die Britin operiert werden. Der Eingriff ist ein großes Risiko. Schließlich stirbt die Kronprinzessin Margaret von Schweden am 1. Mai 1920 an den Folgen einer Blutvergiftung. Die Frau von Gustav VI. Adolf wird nur 38 Jahre alt. Auch ihr Baby überlebt nicht.

 Kronprinzessin Margaret und Kronprinz Gustaf Adolf mit ihren Kindern Foto: Gemeinfrei

Kronprinzessin Margaret und Kronprinz Gustaf Adolf mit ihren Kindern. © Gemeinfrei

Gustav VI. Adolf treffen weitere Schicksalsschläge

Gustaf Adolf heiratet drei Jahre später Lady Louise Mountbatten (*1889-†1965). Die Britin ist eine Cousine von Margarets Mutter. Prinzessin Louise zieht die Kinder ihres Mannes auf, als wären es ihre eigenen. Beide wünschen sich auch gemeinsamen Nachwuchs. Doch dieses Glück ist ihnen nicht vergönnt. Ihre Tochter kommt am 30. Mai 1925 tot zur Welt.

Es wird nicht das letzte Kind sein, dass der Thronerbe zu Grabe tragen muss. 1947 verliert er seinen ältesten Sohn Gustaf Adolf (†40) bei einem Flugzeugabsturz. Dessen Sohn, der heutige König Carl Gustaf von Schweden, ist zu dem Zeitpunkt erst neun Monate alt. Auch er muss ohne einen Elternteil aufwachsen. Tragisch, was die schwedische Königsfamilie für ein Leid erfahren musste.

Weitere Schicksale von Royals, die viel zu jung sterben mussten

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü