Herzogin Meghan und Prinz standen mit den Medien bisher auf Kriegsfuß. Nun setzen sie ihren Fokus auf positive Presse.

 Prinz Harry und Herzogin Meghan werden immer wieder zur Zielscheibe der britischen Boulevard-Presse.  © picture alliance / empics
Prinz Harry und Herzogin Meghan werden immer wieder zur Zielscheibe der britischen Boulevard-Presse. © picture alliance / empics

Prinz Harry und Herzogin Meghan bestärken positive Presse

Das Verhältnis zwischen den Sussexes und der Presse war in letzter Zeit eher durchwachsen. Daher überrascht es, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry nun ausgerechnet Journalisten helfen. Wie zu jedem Monatsbeginn folgt das Paar einer anderen Organisation bei Instagram, um sie zu unterstützen.

Dieses Mal handelt es sich um die „Good News“-Bewegung. Die von Journalisten betriebene Seite verbreitet ausschließlich positive Nachrichten. Meistens geht es um Menschen, die anderen selbstlos helfen. „Die Seite zelebriert Freundlichkeit und gute Nachrichten in unserer globalen Gemeinschaft. Wir hoffen, es bringt Ihnen Freude!“, schreibt das Paar auf seiner Instagram-Seite „Sussex Royal“.

Dahinter verbirgt sich möglicherweise auch ein Wink mit dem Zaunpfahl an jene Pressevertreter, die Harry und Meghan immer noch zuseten. Im Oktober 2019 hatte sich das Paar in einem offenen Brief gegen die skrupellose Berichterstattung beschwert und rechtliche Schritte eingeleitet.