Prinzessin Anne würdigt mit rührenden Worten das Lebenswerk von Prinz Philip. „Mein Vater war mein Lehrer, mein Unterstützer und mein Kritiker“, erklärt seine einzige Tochter nun.

Prinzessin Anne würdigt ihren Vater
Prinzessin Anne und Prinz Philip sollen sich besonders ähnlich sein. Sie soll die spitze Zunge ihres Vaters geerbt haben. © picture alliance / Newscom | Matt Lewis/Landmark Media

Prinzessin Anne würdigt ihren Vater

Prinzessin Anne hat ein rührendes Statement veröffentlicht. Mit liebevollen Worten zollt sie ihrem verstorbenen Vater Respekt. Prinz Philip war am 9. April mit 99 Jahren gestorben. Trotz seines hohen Alters war sein Tod dennoch ein Schock für die 70-Jährige.

„Du weißt, dass es passieren wird, aber du bist nie wirklich bereit dazu. Mein Vater war mein Lehrer, mein Unterstützer und mein Kritiker.“ Sie wolle vor allem seine Art zu leben und seinen hingebungsvollen Dienst für die Monarchie nacheifern. „Seine Fähigkeit, jeden Menschen mit seinen eigenen Fähigkeiten als Individuum zu behandeln, kommt von allen Organisationen, an denen er beteiligt war“, schreibt Prinzessin Anne in einem offiziellen Statement. Der verstorbene Ehemann von Queen Elizabeth unterstützte zeit seines Lebens 992 Organisationen.

© Royal Family /Twitter

Das Erbe von Prinz Philip soll inspirieren

Die einzige Tochter von Queen Elizabeth und Prinz Philip hat in den vergangenen Jahren einige Aufgaben ihres Vaters übernommen. Sie löste ihn zum Beispiel als Präsidentin der „Royal Society of Arts“ ab und übernahm auch seinen Posten als Hochschul-Kanzler der Universität von Edinburgh.

„Ich betrachte es als Ehre und Privileg, gebeten worden zu sein, in seine Fußstapfen zu treten, und es war mir eine Freude, ihn mit Ihren Aktivitäten in Kontakt zu bringen. Ich weiß, wie viel er Ihnen in Großbritannien, im Commonwealth und in der ganzen Welt bedeutet hat“, erklärt Prinzessin Anne.

Die 70-Jährige bedankt sich zudem für die große Anteilnahme nach dem Tod ihres Vaters: „Ich möchte betonen, wie sehr die Familie die Botschaften und Erinnerungen so vieler Menschen schätzt, deren Leben er auch berührt hat. Wir werden ihn vermissen, aber er hinterlässt ein Erbe, das uns alle inspirieren kann.“