Sofia von Spanien wird ihr Leben künftig ohne ihren Mann Juan Carlos bestreiten. Nun könnte eine große Aufgabe auf sie warten.

Sofia von Spanien ist das beliebteste Mitglied im spanischen Königshaus. © dpa

Ex-Königin Sofia genießt ihr Leben

Das Schicksal von Juan Carlos ist besiegelt. Der ehemalige König hat Spanien verlassen. Angeblich lebt der 82-Jährige nun in der Dominikanischen Republik. Seine Frau Sofia hat ihn nicht ins Exil begleitet. Die Mutter von König Felipe ist schließlich nicht in die Schmiergeld-Affäre verwickelt. Sie wird weiter im Zarzuela-Palast leben und ihre Stiftungsarbeit verfolgen.

Den Sommer verbringt die 81-Jährige auf Mallorca. Dort wurde die gebürtige Griechin beim Bummeln mit ihrer Schwester Irene im Einkaufszentrum „El Corte Inglés“ gesichtet. Trotz der Ereignisse wirkte Sofia entspannt. Sie grüßte sogar die Paparazzi.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Revista ¡HOLA! (@holacom) am

Juan Carlos wird ihr wohl nicht fehlen …

Es scheint ganz so, als würde die ehemalige Königin ihr Leben in vollen Zügen genießen. Man könnte fast meinen, Sofia sei eine Last von den Schultern gefallen. Die Präsenz von Juan Carlos muss wie eine dauernde Erinnerung an das Scheitern ihrer Liebe gewesen sein. Denn schon seit Jahrzehnten besteht ihre Ehe nur noch auf dem Papier. „Don Juan“ soll in seinem Leben über 1000 Frauen verführt haben. Sofia wusste davon.

1977 gründete sie die Stiftung „La Fundación Reina Sofía“. Seither hat sie zahlreiche Bildungs- und Gesundheitsprojekte sowie soziale und humanitäre Hilfe verwaltet und gefördert, von denen Kinder, ältere Menschen, Einwanderer, Behinderte und Opfer von Naturkatastrophen profitiert haben. Ihr Engagement kommt beim spanischen Volk sehr gut an. © epa-Bildfunk

Sie ist der wichtigste Joker im Königshaus

Mit dem Abschied von Juan Carlos wird die 81-Jährige noch wichtiger für die Krone. Denn die ehemalige Königin ist das beliebteste Mitglied im spanischen Königshaus. Aufopferungsvoll hat sie ihren Kummer jahrzehntelang heruntergeschluckt. Sie hat nicht nur über die Affären ihres Mannes geschwiegen, sondern auch die Konflikte mit ihrer Schwiegertochter durchgestanden. Und all das um die Krone zu schützen. Die Spanier rechnen der gebürtigen Griechin diese Loyalität hoch an.

Wenn König Felipe klug ist, wird er nun auf seine Mutter setzen. Ihre Beliebtheit könnte auf das spanische Königshaus abstrahlen. Mit gemeinsamen Auftritten und harmonischen Familienfotos können sich die Royals als Einheit positionieren. Zwar werden die bösen Schlagzeilen deswegen nicht verschwinden, doch es setzt ihnen zumindest etwas entgegen.

Gut möglich also, dass die Spanier Sofia bald wieder öfter zu sehen bekommen. Und die ehemalige Königin wird sicher alles tun, um die Monarchie zu beschützen. So hat sie es schließlich schon immer getan.