Artikel teilen

Elisabeth & Amalia: Die Prinzessinnen stehen vor einer Feuerprobe

Elisabeth von Belgien und Amalia der Niederlande stehen vor der nächsten Bewährungsprobe. Die künftigen Königinnen werden auf offizieller Mission ins Ausland reisen.

Prinzessin Elisabeth und Prinzessin Amalia

Prinzessin Elisabeth und Prinzessin Amalia werden eines Tages den Thron ihres Landes übernehmen. Die Vorbereitung hat schon längst begonnen. © P van Katwijk/Getty Images (2)

Prinzessin Elisabeth und Prinzessin Amalia gehen auf Reisen

Früh übt sich, wer einmal Königin sein will. Bevor Prinzessin Elisabeth und Prinzessin Amalia dieses wichtige Amt übernehmen, gilt es Praxiserfahrung zu sammeln. Der Umgang mit den Untertanen will schließlich gelernt werden. Und auch das Halten von öffentlichen Reden erfordert Übung. Ebenso wie der Umgang mit Kritik. Bald haben die Prinzessinnen die Möglichkeit, sich zu beweisen. Elisabeth von Belgien und Prinzessin Amalia machen eine offizielle Reise ins Ausland.

Prinzessin Amalia besucht zum ersten Mal mit ihren Eltern die Karibik

Den Anfang macht die junge Niederländerin. Vom 27. Januar bis zum 9. Februar wird Prinzessin Amalia mit ihren Eltern in den karibischen Teil des Königreichs reisen. Es sind Besuche in Bonaire, Aruba, Curaçao, Sint Maarten, Sint Eustatius und Saba geplant. Der Terminplan ist eng getaktet. Verschiedene Termine zu den Themen Natur, Kultur und Sport sind vorgesehen. Zudem soll es zu vielen Begegnungen mit den Einheimischen kommen.

Die größte Herausforderung steht gleich am Anfang der Reise bevor. Denn auch die koloniale Vergangenheit der Niederlande soll thematisiert werden. Ein Besuch der sogenannten „Sklavenhütten“ in Witte Pan ist vorgesehen. Hier wird die Welt ganz genau hinsehen, wie sich Prinzessin Amalia und ihre Eltern schlagen.

Während der Reise werden viele Augen auf der 19-Jährigen ruhen. Fast zwei Wochen werden ihr Fotografen und Reporter auf Schritt und Tritt folgen. Der Druck, den (vermeintlichen) Erwartungen zu genügen, ist enorm. Damit umzugehen, ist vermutlich die größte Herausforderung für jede Thronfolgerin. Doch als Königin wird man schließlich nicht geboren. Man muss in dieses Amt hineinwachsen.

Prinzessin Elisabeth reist mit ihrer Mutter nach Ägypten

Auch Prinzessin Elisabeth steht eine wichtige Dienstreise bevor. Vom 14. bis zum 16. März wird die 21-Jährige gemeinsam mit Königin Mathilde nach Ägypten reisen. Auch diese Tour wird von der Presse begleitet. „Der Besuch ist Teil des historischen Interesses der Königsfamilie am alten Ägypten und eine Hommage an Königin Elisabeth, deren Interesse und Leidenschaft den Ursprung der Blüte der Ägyptologie in Belgien bilden“, teilt das belgische Königshaus mit.

Königin Elisabeth (*1876-†1965, gebürtige Elisabeth in Bayern) war fasziniert vom alten Ägypten. Gemeinsam mit König Albert I. reiste sie mehrmals in das nordafrikanische Land und bestaunte Pyramiden und Grabkammern. Ihr zu Ehren findet in Kairo eine Ausstellung statt, welche Prinzessin Elisabeth und Königin Mathilde besuchen werden. Zudem werden Mutter und Tochter eine Reihe von archäologischen Stätten besichtigen.

Für Prinzessin Elisabeth wird es die zweite Dienstreise. Im Juni 2019 reiste die Thronfolgerin mit Königin Mathilde für UNICEF nach Kenia. Für die Königstochter war es eine emotionale Achterbahnreise. „Es kommen viele Eindrücke auf mich zu. Zuerst war ich von den Kindern sehr berührt, die ich im Flüchtlingslager Kakuma getroffen haben, weil sie so klein und zerbrechlich sind. Und sie haben schon so viele Traumata in ihrem Leben erlebt“, sagte die Belgierin damals nachdenklich.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü