Artikel teilen

Großfürst Georgi: Kirchliche Hochzeit mit Victoria

Royale Hochzeit in Russland: Großfürst Georgi hat seine Victoria geheiratet. Die Prinzessin trat in einem hochgeschlossenen Brautkleid vor den Altar.

Roberto Bettarini führte seine Tochter zum Altar.

Roberto Bettarini führte seine Tochter zum Altar. © picture alliance/dpa/TASS | Peter Kovalev

Royale Hochzeit in Russland

Der russische Adel hat ein neues Traumpaar. Großfürst Georgi hat seiner Victoria heute Mittag das Jawort gegeben. Die Trauung fand in der St. Isaaks-Kathedrale statt. Es ist die erste Hochzeit der Romanows in St. Petersburg seit über 100 Jahren. Das letzte Ehepaar, das im Juni 1918 heiratete, waren Prinz Andrei Romanow und Elisabetta di Sasso-Ruffo.

Die Vorfreude auf das Spektakel war dementsprechend groß. Tausende Schaulustige hatten sich vor der Kathedrale versammelt. Unter den Gästen waren auch einige Royals. Prinz Leka von Albanien und seine Frau Prinzessin Elia, Prinz Joachim Murat und seine Frau Prinzessin Yasmine. Auch Simeon und Margarita von Bulgarien waren gekommen, um an der Hochzeit teilzunehmen.

Juan Carlos von Spanien und seine Frau Sofia waren ebenfalls eingeladen. Sie sind die Taufpaten von Großfürst Georgi. Doch genau wie Konstantin von Griechenland wurden sie nicht unter den Gästen gesichtet. Fürst Albert von Monaco fehlte ebenfalls. Er schickte dem Brautpaar jedoch einen großen Blumenstrauß.

Royale Traumhochzeit

Als ältester Sohn von Thronprätendentin Marija Wladimirowna Romanow gilt Großfürst Georgi als ihr Nachfolger. Die Monarchie wurde in Russland jedoch 1917 abgeschafft. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

Alle Details zum Brautkleid

Victoria Romanovna Bettarini trug ein hochgeschlossenes Satinkleid mit langen Ärmeln. Das Brautkleid stammt von der libanesischen Designerin Reem Acra. „Die Wahl meines Kleides war nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt hatte. Aber nach langer Suche fand ich endlich eines, das mir gefiel. Es ist beeindruckend, aber einfach, mit einem modernen Stoff, aber in einem klassischen Stil“, verriet die Braut bereits vorab.

Besonders beeindruckend war die sechs Meter lange Schleppe. In goldenen Stickereien waren zum einem das Familienwappen sowie andere kulturelle Symbole verewigt worden. Näherin Elina Samarina brauchte fünf Wochen, um die Verzierungen anzufertigen.

Prinzessin Victoria

Prinzessin Victoria mit ihrer Schwiegermutter Marija Wladimirowna Romanow (li.) und ihren Eltern Roberto und Caral. © picture alliance/dpa/TASS | Peter Kovalev

Die Tiara suchte die Braut selbst aus

Die Tiara stammt vom französischen Luxus-Juwelier Chaumet. Sie besteht aus Weißgold und mehr als 438 Diamanten. In der Mitte finden sich ein ovaler Stein mit fünf Karat, sowie ein birnenförmiger Diamant mit zwei Karat. Der Kopfschmuck erinnert an eine Kokoshnik-Tiara, der traditionellen russischen Hochzeits-Tiara.  „Ich wollte eine Tiara tragen, die eine große geschichtliche Bedeutung hat“, sagte sie dem französischen Magazin „Point de Vue“. Der Schmuck sollte nicht nur Russland Tribut zollen, sondern auch die Geschichte des Hauses Chaumet ehren. Die Brautringe stammen von Fabergé.

Großfürst Georgi: Kirchliche Hochzeit mit Victoria

Vor der Kathedrale gaben sich Victoria und Großfürst Georgi einen liebevollen Kuss. © picture alliance/dpa/TASS | Peter Kovalev

Victoria ist nun eine Prinzessin

Die gebürtige Italienerin war bereits im vergangenen Jahr zum orthodoxen Glauben konvertiert. Die standesamtliche Hochzeit fand vergangene Woche statt.

Anlässlich der Hochzeit verlieh Marija Wladimirowna Romanow ihrer Schwiegertochter den Titel Prinzessin Romanov mit dem Prädikat der Durchlaucht. Das Paar ist bereits seit sechs Jahren liiert und kennt sich seit seiner Jugend. Nun hoffen der 40-Jährige und die 39-Jährige auf Nachwuchs.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü