Artikel teilen

Konstantin von Griechenland soll Schlaganfall erlitten haben

Konstantin von Griechenland soll sich nach einem Schlaganfall im kritischen Zustand befinden. Seine Schwestern sollen bereits an seine Seite geeilt sein.

Konstantin von Griechenland im Rollstuhl

Konstantin und Anne-Marie von Griechenland mit Enkel Constantine Alexios im Oktober 2021. © Nicolas Koutsokostas/NurPhoto via Getty Images)

Konstantin von Griechenland soll sich im kritischen Zustand befinden

Bestürzende Nachrichten aus Athen: Konstantin von Griechenland soll einen Schlaganfall erlitten haben. So berichtet es der Nachrichtensender CNN Greece. Derzeit soll sich der 82-Jährige in einem privaten Krankenhaus in Athen befinden. Der Zustand des früheren Königs soll kritisch, aber stabil sein. Wie „Royal Central“ berichtet, sollen seine Schwestern, Alt-Königin Sofia von Spanien und Prinzessin Irene, bereits nach Athen geflogen sein. Das griechische Königshaus hat sich derzeit noch nicht zu der Angelegenheit geäußert.

Seine Gesundheit machte ihm wiederholt zu schaffen

Der frühere König litt in den vergangenen Jahren wiederholt an gesundheitlichen Problemen. Sei 2018 ist Konstantin von Griechenland auf den Rollstuhl angewiesen. Im Dezember 2021 kämpfte der Royal mit einer Lungenentzündung und einem Lungenödem. Anfang Januar 2022 erkrankte der Bruder von Sofia von Spanien dann auch noch an Corona. Im September mehrten sich die Gerüchte, dass es dem Royal erneut schlechter geht. Er fehlte nämlich bei der Trauerfeier für Queen Elizabeth.

Bereits Ende 2016 mehrten sich die Gerüchte, dass der Gatte von Ex-Königin Anne-Marie einen Schlaganfall erlitten haben. Damals dementierte das frühere Königshaus die Berichte.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü