Artikel teilen

Prinzessin Amalia der Niederlande verzichtet auf 1,6 Millionen Euro

Prinzessin Amalia sorgt für Neuigkeiten. Die Niederländerin hat nicht nur ihren Schulabschluss bestanden, sondern verzichtet auch noch auf eine hohe Apanage.

Prinzessin Amalia der Niederlande

Prinzessin Amalia ist fertig mit der Schule und nimmt sich eine Auszeit. © picture alliance / Dutch Photo Press | Patrick van Katwijk

Prinzessin Amalia macht Abitur mit Auszeichnung

Hinter Prinzessin Amalia liegt eine aufregende Woche. Die 17-Jährige hat am Donnerstag ihre Abiturprüfung bestanden.  Sie machte ihren Abschluss mit „cum laude“, also mit Auszeichnung. Diese Neuigkeit teilt das Königshaus mit. Doch wie geht es jetzt für die Tochter von König Willem-Alexander und Königin Maxima weiter? Prinzessin Amalia möchte sich erst einmal vom Lernstress erholen. Sie strebt dieses Jahr kein Studium an, sondern nimmt ein sogenanntes „Zwischenjahr“. Die Niederländerin möchte „ein bisschen reisen, die Welt entdecken“ und bei „sehr coolen Unternehmen“ Praktika machen.

Tochter von Königin Maxima verzichtet auf Apanage

So schnell wird Prinzessin Amalia also keine königlichen Pflichten übernehmen. Deswegen hat die 17-Jährige auch eine wichtige Entscheidung getroffen. Sie verzichtet vorerst auf ihre Apanage. Ab ihrem 18. Geburtstag (7. Mai 2021) würden ihr eigentlich 1.587.000 Euro aus der Staatskasse zustehen. 282.000 Euro davon wären ihr persönliches Einkommen, der Rest ist für Personal- und Materialkosten vorgesehen. Doch Prinzessin Amalia möchte das Geld nicht haben. Das teilte die Königstochter dem niederländischen Premierminister Mark Rutte per Brief mit. Darin schreibt Amalia im Bezug auf ihre Apanage: „Ich finde es unangebracht, solange ich wenig Gegenleistung bieten kann und andere Studierende es gerade in dieser unsicheren Corona-Zeit so viel schwerer haben. Das Einkommen erstatte ich daher bis zum Ende meines Studiums. Außerdem erstatte ich, solange mir in meiner Position als Prinzessin von Oranien keine hohen Kosten entstehen, auch die Aufwandsentschädigung.“

Künftige Königin demonstriert Fingerspitzengefühl

Mit dieser Entscheidung beweist Prinzessin Amalia Fingerspitzengefühl. Denn schon vorab hatte es in den Niederlanden Diskussionen gegeben, ob eine Apanage für die Thronfolgerin angebracht ist. Zudem sinkt das niederländische Königspaar aktuell in der Gunst der Bevölkerung. Die hohe Apanage hätte wohl für weitere Kritik gesorgt. Die künftige Königin beweist also nicht nur mit ihrem guten Abschluss Köpfchen.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü