Artikel teilen

Prinzessin Diana: Das war ihr Lieblingsessen

Prinzessin Diana hatte ein Lieblingsessen. Ihr ehemaliger Koch plaudert nun über ihre Essgewohnheiten und verrät, was die verstorbene Britin besonders mochte.

Prinzessin Diana: Das war ihr Lieblingsessen

Prinzessin Diana achtete sehr auf ihre Ernährung und ging dreimal die Woche ins Fitnessstudio. © picture alliance/AP Photo | Denis Paquin

Zehn Jahre kämpfte Prinzessin Diana gegen ihre Bulimie

Das Verhältnis von Prinzessin Diana zum Essen war jahrelang schwierig. Kurz nach ihrer Verlobung mit Prinz Charles erkrankte die Britin an einer Essstörung. „Ich hatte mehrere Jahre lang Bulimie. Und das ist wie eine geheime Krankheit. Sie fügen es sich selbst zu, weil Ihr Selbstwertgefühl gering ist und Sie nicht für würdig oder wertvoll halten“, erklärte die Mutter von Prinz William und Prinz Harry 1995 in ihrem bemühtem Interview mit der BBC. Zehn Jahre brauchte Prinzessin Diana, um ihre Essstörung zu überwinden.

„Sie liebte gebackene Bohnen zum Frühstück“

Ihr ehemaliger Koch verrät nun, was die Königin der Herzen gerne zum Frühstück gegessen hat. Er war von 1993 bis 1997 bei Prinzessin Diana und ihren Söhnen angestellt, arbeitete auch für Queen Elizabeth. Offenbar hatte die Britin eine Vorliebe für gebackene Bohnen. „Prinzessin Diana liebte sie. Sie konnte tatsächlich eine ganze Dose zum Frühstück essen“, erklärte Darren McGrady auf seinem YouTube-Kanal. Vor allem vor einem Workout im Fitnessstudio liebte die Prinzessin Bohnen zum Frühstück. Die Hülsenfrüchte sind aufgrund ihres hohen Proteingehalts besonders gesund.

Gefüllte Paprika waren ihr Favorit

Es ist nicht das erste Mal, dass Darren McGrady über die Lieblingsspeißen von Prinzessin Diana plaudert. Der Koch verriet bereits, dass die verstorbene Adlige vor allem gefüllte Paprika liebte. „Ihr Lieblingsgericht war Paprika, gefüllt mit Zucchini, Pilzen, Reis, Knoblauch, Parmesan und Mozzarella und einer geräucherten Tomaten-Pfeffer-Sauce. Sie fragte mehrmals pro Woche nach diesem Gericht“, offenbarte der Brite. In einem Video zeigt McGrady sogar die Zubereitung der königlichen Leibspeise. Während Queen Elizabeth ihre Gerichte oft drei Tage im voraus plante, waren Dianas Wünsche oft stimmungsabhängig.

„Sie sah fantastisch aus“

Schalentiere, rotes Fleisch und fettige Lebensmittel kamen Prinzessin Diana dagegen nie auf den Teller. „Die meiste Zeit gab es vegetarische Gerichte“, offenbart ihr Koch. Zwar gab es manchmal auch Lamm, doch generell bevorzugte die Schwiegertochter von Queen Elizabeth Fisch. Regenbogenforelle gehörte zu ihren Favoriten.

„Es gibt dieses Missverständnis, dass Prinzessin Diana Essen nicht mochte. Doch das tat sie. Sie hatte ihre Bulimie überwunden und hatte ihr Leben wieder im Griff“, erinnert sich Darren McGrady. „Sie sah fantastisch aus und ernährte sich sehr gesund.“ Auch interessant: Prinz George: Das ist sein Lieblingsessen

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü