Artikel teilen

Prinzessin Leonor: Feuerprobe für die Thronfolgerin

Für Prinzessin Leonor wird es bald ernst. Die Tochter von Königin Letizia und König Felipe wird nächste Woche ihren ersten Solo-Termin absolvieren. Der Druck könnte nicht größer sein.

Prinzessin Leonor: Bald wird es ernst

Prinzessin Leonor rückt immer mehr ins Scheinwerferlicht und absolviert bald ihren ersten Solo-Auftritt. © picture alliance / Captital Pictures | Jimmy Olsen/MPI

Prinzessin Leonor absolviert ersten Solo-Termin

Am 24. März werden alle Augen auf Prinzessin Leonor gerichtet sein. Am kommenden Mittwoch wird die 15-Jährige ihren ersten Solo-Termin absolvieren. Ohne familiären Beistand wird die Thronfolgerin an den Feierlichkeiten zum 30. Geburtstag des Cervantes Institutes in Madrid teilnehmen.

Während der Veranstaltung darf Prinzessin Leonor einen Rundgang durch die Einrichtung machen, wo sie die Gelegenheit haben wird, sich über die Digitalisierungsprojekte des Instituts zu informieren. Zudem wird sie eine Kopie der Verfassung präsentieren.

Sie ist die Hoffnungsträgerin der Monarchie

Schon jetzt ist der Druck riesig. Prinzessin Leonor muss sich als neue Hoffnungsträgerin der spanischen Krone beweisen. Nach den Skandalen um ihren Großvater Juan Carlos ist sie für die Monarchie wichtiger als je zuvor. Ganz Spanien wird genau hinschauen, wie die Tochter von Königin Letizia und König Felipe diese Aufgabe meistert. Sollte sie scheitern, wäre es ein gefundenes Fressen für die wachsende Schar der Monarchiegegner.

Es wird ihre größte Feuerprobe

Zudem gibt es in Spanien immer noch einige Menschen, die aufgrund ihres Geschlechts an ihren Qualitäten zweifeln. Ein „zartes Mädchen“ wie Leonor sei der Krone nicht gewachsen, heißt es. „Ist es nicht ein bisschen grausam, für ein solch junges Mädchen so viel Verantwortung zu übernehmen? Ich habe eine Tochter in ihrem Alter und wahrlich – ich kann mir nicht vorstellen, all diese persönlichen Opfer zu bringen“, wunderte sich Minister José Luis Ábalos 2018 öffentlich. Fragen, die sich bei ihrem Vater keiner gestellt hatte, aber der war ja auch ein Junge …

Zu perfekt darf Prinzessin Leonor aber auch nicht sein. Denn das wirkt schnell unsympathisch, kontrolliert und unnahbar. Es wird also gar nicht so einfach, für die Königstochter zu punkten. Sie muss es irgendwie schaffen sympathisch und herzlich, aber gleichzeitig vertrauenswürdig und professionell zu erscheinen. Und das mit 15.

Wie gut, dass die junge Spanierin bald eine Verschnaufpause bekommt. Nach dem Sommer besucht sie ein Internat in Wales und dort kann sie die nächsten zwei Jahre einfach nur Leonor sein.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü